VG-Wort Pixel

Brad Pitt Wann er seine Kinder sehen darf

Seit dem Aus mit Angelina Jolie darf Brad Pitt seine Kinder nicht mehr einfach so sehen. Die Entscheidung über Besuche fällt nun ein Psychologe

Dass Brad Pitt seine sechs Kinder nach dem Rosenkrieg mit seiner Ex Angelina Jolie, 41, nicht mehr nach Belieben besuchen darf, das ist bekannt. Seit Montagabend (5. Dezember) weiß die Welt aber auch, wie hart die seit Oktober gültigen Auflagen für den Filmstar tatsächlich sind.

So hart sind die Auflagen für Brad Pitt

Gerichtsdokumente, die das US-Promi-Portal "TMZ.com" zugespielt bekommen haben will, zeigen: Die Entscheidung über Kontakte zwischen dem 52-Jährigen und seinen Sprösslingen liegt derzeit allein bei einem in Los Angeles ansässigen Psychologen.

"Die Häufigkeit und Umstände" von den Treffen unter therapeutischer Aufsicht seien von dem auf Familienberatung spezialisierten Psychologen Ian Russ zu treffen, zitiert die Webseite aus den Unterlagen. Damit nicht genug: Die vorläufige Einigung zwischen Jolie und Pitt zwingt den Star auch dazu, sich mindestens vier unangekündigten Drogen- und Alkoholtests pro Monat zu unterziehen.

Sorgerechtsstreit mit Angelina Jolie ist noch nicht entschieden

Ein endgültiger Zustand ist dieses Arrangement gleichwohl nicht. Es gilt angeblich, bis ein Gericht ein verbindliches Urteil spricht, oder sich Pitt und Jolie auf eine andere Regelung einigen. Wann das passieren wird, ist allerdings offen. Während die Regisseurin ("By The Sea") das alleinige Sorgerecht fordert, will der "Fight Club"-Darsteller ein gemeinsames Sorgerecht.

Im November hatten Jugendamt und FBI Ermittlungen gegen Brad Pitt wegen vermeintlicher Kindesmisshandlung eingestellt.

Brad Pitt: Wann er seine Kinder sehen darf
SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken