VG-Wort Pixel

Brad Pitt Seine überraschende Reaktion nach den FBI-Skandaldetails

Brad Pitt
Brad Pitt
© Amy Sussman / Getty Images
Trotz seiner Scheidung mit Angelina Jolie und der Veröffentlichung der Inhalte von FBI-Dokumenten, soll Brad Pitt eine positive Einstellung bewahrt haben. 

Im Jahr 2016 zerbrach die Ehe des ehemaligen Hollywood-Traumpaares Brad Pitt, 58, und Angelina Jolie, 47. Trotz der kürzlich veröffentlichten FBI-Dokumente, in denen Angelina Jolie vom Streit mit ihrem Ex-Ehemann in einem Flugzeug berichtet, habe der Schauspieler immer noch eine positive Einstellung, wie eine Quelle "People" berichtet.

Brad Pitt schaut optimistisch in die Zukunft

Mit Angelina Jolie teilt sich Brad Pitt die Kinder Maddox, 21, Pax, 18, Zahara, 17, Shiloh, 16, Vivienne, 14, und Knox, 14. "Seit Angelina die Scheidung eingereicht hat, ist Brad darauf fokussiert, die bestmögliche Beziehung zu seinen Kindern zu pflegen. Es war sehr schwer für ihn. Oft gab es lange Phasen, in denen er die Kinder überhaupt nicht gesehen hat", gibt die Quelle gegenüber dem Magazin an.

Trotz der "traurigen Situation" würde Brad optimistisch in die Zukunft schauen. "Er vermisst die Kinder, wenn er sie nicht sieht", erklärt die Quelle. Und führt fort: "Er hat immer noch viele gute Dinge in seinem Leben, an denen er sich erfreut. Er hat eine positive Einstellung. Er glaubt daran, dass es eine gute Beziehung zu seinen Kindern geben kann."

Im Jahre 2016 reichte Angelina Jolie die Scheidung von Brad Pitt ein.
Im Jahre 2016 reichte Angelina Jolie die Scheidung von Brad Pitt ein.
© Jason Merritt / Getty Images

Brad Pitt und Angelina Jolie: Ihre große Auseinandersetzung

In den zensierten FBI-Dokumenten, die dem Magazin vorliegen, habe Angelina den Ermittlern berichtet, dass sein Verhalten im Flugzeug sie fühlen lassen hat wie eine "Geisel". Als sie das Gefühl gehabt habe, dass ihr Ex-Ehemann eines der Kinder angreifen wolle, da dieses ihn beleidigt haben soll, habe sie ihn in einem Würgegriff festgehalten.

Das FBI sprach Pitt nach den Ermittlungen ohne Anklage im November frei. Auch das "Los Angeles Department of Child and Family Services" stellte seine Untersuchungen ein, mit dem Ergebnis, keinen Missbrauch festgestellt zu haben.

Verwendete Quelle: people.com

hsu Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken