Brad Pitt: Sie nannten ihn den "Schlangenbeschwörer"

Hollywoodstar Brad Pitt erhielt von seinen Film-Kollegen den Spitznamen "der Schlangenbeschwörer".

Brad Pitt (48) erschreckte seine Kollegen am Filmset mit Schlangen, die er selbst gefangen hatte.

Der Schauspieler ('Tree of Life') stand kürzlich zusammen mit seinen Kollegen Michael Fassbender (37, 'Prometheus - Dunkle Zeichen') und Paul Giamatti (45, 'Rock of Ages') für seinen neuesten Film 'Twelve Years a Slave' vor der Kamera. Die Dreharbeiten fanden in Louisiana in der Nähe eines Sumpfes statt - das Zuhause vieler Schlangen. Der Großteil der Filmbesetzung fürchtete sich vor den Kriechtieren, doch Pitt konnte nicht genug von ihnen kriegen: "Brads Filmkollegen, die alle große Angst vor den Reptilien hatten, gaben ihm den Spitznamen 'der Schlangenbeschwörer', weil er gleich drei Wasserschlangen gefangen hat", berichtete ein Insider dem 'National Enquirer'.

Fiona Erdmann

Das sagt sie zu Prinzessin Hayas Flucht aus Dubai

Fiona Erdmann
Fiona Erdmann entschied sich im vergangenen Jahr, nach einem schweren Schicksalsschlag nach Dubai auszuwandern. Ihre Entscheidung bereut das Model bisher nicht.
©Gala

Der Schauspieler fügte den Tieren zwar nie Schaden zu, dennoch amüsierte er sich mit ihnen. Am liebsten erschreckte er die anderen Darsteller und fuchtelte mit den Schlangen vor ihren Gesichtern herum: "Brad erklärte, dass er in New Orleans, wo er beim Aufbau von Häusern nach dem Hurrikan Katrina half, lernte, wie man Schlangen mit einem besonderen Stock und einem Leinensack fängt - und dort sah er Hunderte von den Kreaturen", erklärte der Insider Brad Pitts Schlangenaffinität.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche