VG-Wort Pixel

Brad Pitt Sorgerechtsstreit lässt ihn um das Verhältnis zu seinen Kindern zittern

Angelina Jolie und Brad Pitt
© Jason LaVeris / Getty Images
Die bitteren Schlagzeilen um Brad Pitt und Angelina Jolie nehmen kein Ende: Der Schauspieler kämpft noch immer um das gemeinsame Sorgerecht für die Kinder. Doch seine Ex spielt angeblich auf Zeit. 

Das einstige Traumpaar Hollywoods kann nicht nur auf der Leinwand Drama spielen, sondern auch in seinem Privatleben. Brad Pitt, 58, und Angelina Jolie, 46, gehen seit 2016 getrennte Wege. Drei Jahre später wurde das Paar für "legal ledig" erklärt. Doch damit ist der Rosenkrieg noch lange nicht beigelegt. Es geht um das Sorgerecht für die teils noch minderjährigen gemeinsamen Kinder – und Brads Ängste, sie über kurz oder lang für immer zu verlieren. 

Brad Pitt: Kampf um Sorgerecht gipfelt in nicht enden wollendem Gerichtsstreit

Eigentlich schien 2021 bereits alles in trockenen Tüchern. Nachdem ein Gericht zunächst nur Jolie das Sorgerecht für den damals noch unmündigen Pax, 18, und seine Geschwister Zahara, 17, Shiloh, 15, Vivienne und Knox, beide 13, zugesprochen hatte, reichte Pitt beim obersten Gerichtshof von Kalifornien einen Antrag ein, um die Entscheidung anzufechten.

In den Gerichtsdokumenten argumentierte der Schauspieler damals, dass Jolie aufgrund eines Verwaltungsfehlers des Richters das Sorgerecht für die Kinder nicht hätte zugesprochen bekommen sollen. Daraufhin wurde ihm im Mai 2021 von Richter John W. Ouderkirk zunächst das gemeinsame Sorgerecht für die fünf minderjährigen Kinder des Paares zugesprochen.

Vor einem Berufungsgericht erwirkte Angelina im Anschluss die Abberufung Ouderkirks, weil er angeblich seine "ethischen Verpflichtungen" verletzt habe, wie das US-Magazin "People" dem Gerichtsentscheid entnehmen konnte. Daraufhin beantragte Pitt eine Überprüfung dieses Vorgangs, doch der Oberste Gerichtshof von Kalifornien lehnte den Antrag im Oktober 2021 ab.

Brad Pitt wirft Angelina Jolie Verzögerungstaktik vor

Gegenüber "US Weekly" behauptet nun eine Quelle aus dem Umfeld des "Inglorious Bastards"-Stars, Pitt vermute hinter Jolies Vorgehen eine gut durchdachte Verzögerungstaktik. Der Schauspieler glaube, dass seine Ex-Frau "dem gemeinsamen Sorgerecht niemals zustimmen wird und [dass| die Uhr auslaufen wird, bis die Kinder 18 Jahre alt sind." Er sei der Ansicht, Jolie hoffe, dass die Kinder "nichts mehr mit ihm zu tun haben wollen", sobald sie volljährig sind. Dennoch ist Pitt offenbar nicht bereit, zu kapitulieren: "Brad wird den Kampf nicht aufgeben."

Verwendete Quellen: people.com, usmagazine.com

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken