VG-Wort Pixel

Brad Pitt Der Hollywoodstar erkennt andere Menschen nicht

Brad Pitt
© Handout / Getty Images
Brad Pitt schämt sich, weil er sich an die Gesichter von anderen Menschen nicht erinnern kann. Wie hoch sein Leidensdruck ist, wird in einem aktuellen Interview deutlich.

Hollywoodstar Brad Pitt, 58, leidet nach eigenen Angaben unter Prosopagnosie, einer seltenen Erkrankung, bei der Betroffene nicht in der Lage sind, andere Person am Gesicht zu erkennen. In der Augustausgabe des Männermagazins "GQ" hat der Schauspieler tief in sein Seelenleben blicken lassen, verrät, dass er sich in seinem Leben "sehr alleine fühlt" – und kommt erneut auf sein Problem zu sprechen, das er mit Prinzessin Victoria, 44, teilt.

Brad Pitt schämt sich, wenn er andere nicht erkennt

Bereits mit seinem "GQ"-Cover-Interview 2017 schlug Brad Pitt hohe Wellen, gab nach der Scheidung von Angelina Jolie, 47, die sie 2016 einreichte, an, zu viel getrunken zu haben. "Es wurde zu einem Problem", so Pitt. "Die Trennung von Angelina" hätte sich damals wie der Tod" für ihn angefühlt. Nicht nur den Alkohol hängte er an den Nagel. Wie er im aktuellen Interview mit dem US-Männermagazin enthüllt, habe er während der Pandemie auch aufgehört zu rauchen.

Außerdem kommt der "Once Upon a Time in Hollywood"-Star erneut auf sein Problem zu sprechen, über das er sich 2013 gegenüber dem "Esquire"-Magazin erstmals äußerte. Brad Pitt leidet an Prosopagnosie, kann demnach keine Gesichter erkennen und sich merken. Das würde ihm den Spaß am Ausgehen vermiesen, wie er damals offenbarte. Die Folge: Pitt "bleibe lieber zu Hause".

Insbesondere auf Partys hat Brad Pitt starke Schwierigkeiten, andere Personen zu erkennen.
Insbesondere auf Partys hat Brad Pitt starke Schwierigkeiten, andere Personen zu erkennen.
© Matt Winkelmeyer / VF20 / Getty Images

 

Doch es gibt noch einen weiteren Faktor, der ihn erheblich einschränkt. "So viele Leute hassen mich, weil sie denken, ich habe keinen Respekt vor ihnen", schildert der Schauspieler. Andere hätten einen falschen Eindruck von ihm bekommen, denken, er sei ein distanzierter und unnahbarer Superstar. In Wahrheit wolle er sich aber an die Menschen, die er trifft, erinnern, wie "GQ" berichtet. Und schäme sich, dass er es nicht kann.

"Ich will jemanden treffen, der auch darunter leidet"

Eine offizielle Diagnose habe Brad Pitt nie bekommen. Bisher habe er auch niemanden getroffen, der sein Problem teilt, unter dem er so leidet. "Niemand glaubt mir!", stellt er gegenüber "GQ" klar, und meint: "Ich will jemanden treffen, der auch darunter leidet."

Nach Angaben der neuropsychologischen Abteilung der Ruhr Universität Bochum tritt die sogenannte Gesichtsblindheit "sehr selten auf". Betroffene seien "nicht in der Lage, die Gesichter [ihrer] eigenen Familienmitglieder zu identifizieren, noch [können sie ihr] eigenes Gesicht im Spiegel erkennen." Ob das auch bei Brad Pitt zutrifft, ist unbekannt.

Prinzessin Victoria ist Pitts Leidensgenossin

Auch Prinzessin Victoria gehe es so wie dem Hollywoodstar. "Es fällt mir sehr schwer, mich an Namen und Gesichter zu erinnern, das ist in meiner Rolle ein großer Nachteil", sagte sie 2008 im Gespräch mit dem Magazin "Föräldrakraft". Ob die schwedische Thronfolgerin seit ihrer Geburt unter der Gesichtsblindheit leidet oder sie infolge einer Hirnverletzung entstanden ist, ist ebenfalls nicht bekannt.

So oder so wird klar, dass Betroffene einem hohen Leidensdruck ausgesetzt sein können. Eine Behandlungsmöglichkeit, mit der sich die Prosopagnosie beheben lässt, gibt es bisher nicht.

Verwendete Quellen: gq.com, esquire.com, ruhr-uni-bochum.de

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken