VG-Wort Pixel

Brad Pitt FBI stellt Ermittlungen ein

Es wird keine Anklage wegen Kindesmisshandlung gegen Brad Pitt geben. Das FBI stellte die Ermittlungen nach dem Vorfall mit Sohn Maddox ein

Hollywood-Schauspieler Brad Pitt (53, "The Big Short") kann aufatmen. Wie das US-Portal "TMZ" berichtet, hat das FBI sämtliche Ermittlungen gegen den Hollywood-Superstar wegen Kindesmisshandlung nach dem Vorfall mit seinem Sohn Maddox, 15, in einem Privatjet eingestellt.

Brad Pitt entlastet

Die Behörde teilte demnach mit, dass man sich die Umstände genauer angesehen habe und nun nicht weiter ermitteln werde. Es werde keine Anklage geben. Bereits vor wenigen Tagen stellte das zuständige Amt für Kinder- und Familienangelegenheiten in Los Angeles seine Untersuchungen ein.

Darum wurde ermittelt

Ein Sozialarbeiter kam damals zu dem Schluss, dass keine staatlichen Maßnahmen zum Schutz der Kinder nötig seien. Kurz vor der Trennung von Angelina Jolie (41, "Maleficent") soll Pitt während eines Fluges mit einem Privatjet seinen Sohn körperlich und verbal angegangen haben. Da sich der Vorfall im Luftraum ereignete, ermittelte neben dem örtlichen Jugendamt am Wohnsitz auch die Bundesbehörde des Federal Bureau of Investigation.

Brad Pitt: FBI stellt Ermittlungen ein
SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken