Brad Pitt: Ex-Mitbewohner stirbt an Überdosis

Schock für Brad Pitt: Sein ehemaliger Kumpel und Kollege ist an einer Überdosis Drogen gestorben

Brad Pitt, links, Nicholas Kallsen, zweiter v. links

Es ist 1990. Brad Pitt und Nicholas Kallsen sind der Öffentlichkeit unbekannt. Beide sind Darsteller der Fox-Serie "Glory Days", die sich um eine Clique vierer Jungs dreht. Und beide sind echte Frauentypen. Zu dieser Zeit ist sowohl für Brad Pitt als auch für Nicholas Kallsen die Karriere-Zukunft noch offen. Geld haben sie kaum, leben zusammen in einer WG. Nur drei Jahre trennen sie.

Wenig später der Wendepunkt: Brad Pitt wird 1991 für "Thelma & Louise" gecastet, musste sich gegen George Clooney durchsetzen. Brad macht das Rennen. Glück für den heute 51-Jährigen. Denn eigentlich wollte Regisseur Ridley Scott die Rolle des kriminellen "J.D." eigentlich an William Baldwin vergeben. Doch der schlug aus.

Melanie Müller

Ihre Familie hat nicht immer Priorität

Melanie Müller
Melanie Müller ist stolze Mama von ihrer Tochter Mia Rose und ihrem Sohn Matty, den sie erst letztes Jahr im Oktober bekommen hat.
©Gala

Karrierestart mit "Thelma & Louise"

Das Tragische: Auch Nicholas Kallsen wollte zum "Thelma & Louise"-Casting, für dieselbe Rolle. Doch er verschlief. Verschlief damit vielleicht seinen Karriere-Kickstart.

Für Brad Pitt geht's hingegen mit jedem Film, jeder Szene höher und höher in den Karrierehimmel. Ab sofort kannte ihn jeder jenseits der Hollywoodhills. Und sein Ex-Kumpel Nicholas Kallsen? Sein Weg führte steil nach unten. Zuletzt spielte er in "The Seventh Coin" mit - ein Independent-Movie mit schlechten Kritiken. Kallsen spielt eine Nebenrolle.

Zwei Wege, die unterschiedlicher nicht sein könnten

"Glory Days" bildete nur für einen der beiden Hauptdarsteller den Pfad zum Ruhm: Brad Pitt. Nicholas Kallsen verschwand in der Bedeutungslosigkeit. Vielleicht hatte er damit stark zu kämpfen. Schließlich wurde ihm mit Pitts beispielloser Karriere gezeigt, was er hätte auch erreichen können. Zuletzt lebte er in Thailand. Drogensüchtig. Mit erst 48 Jahren ist er nun gestorben. Eine Überdosis.

Nicholas Kallsens Freund Michael Dorrian, ein Restaurateur, schreibt auf Facebook: Wir wollen uns immer an die guten Zeiten erinnern. Ein großer Teil meiner Vergangenheit ist nun von uns gegangen und es bricht mir das Herz."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche