VG-Wort Pixel

Brad Pitt US-Medien: Er gewinnt im Streit um das Sorgerecht gegen Angelina Jolie

Brad Pitt und Angelina Jolie
© Getty Images
Brad Pitt und Angelina Jolie kämpfen seit fast fünf Jahren vor Gericht um ihre Kinder. Nun soll eine Entscheidung gefallen sein.

Brad Pitt, 57, und Angelina Jolie, 45, werden sich künftig das Sorgerecht für fünf der sechs gemeinsamen Kinder gleichberechtigt teilen, berichten US-Medien übereinstimmend. Dies soll ein Gericht in einer vorläufigen Entscheidung festgelegt habe. Ob die Entscheidung schon rechtlich bindend ist, ist unbekannt.

Brad Pitt endlich am Ziel?

In der Angelegenheit geht es laut "People" um das Sorgerecht für die noch minderjährigen Pax, 17, Zahara, 16, Shiloh, 14, Vivienne und Knox, 12. Maddox, 19, das älteste Kind, ist nicht mehr Teil der Vereinbarung. Ein Insider erklärt dem US-Magazin "People", dass der sehnliche Wunsch des Schauspielers nun wahr geworden sei: "Brad wurde deutlich mehr Zeit mit den Kids zuerkannt. Zuvor hatte er nur sehr begrenzte Zeit." 

Angelina Jolie wollte das alleinige Sorgerecht

Eine Quelle verrät wiederum "Page Six" über die neue Vereinbarung, dass "Angie alles mögliche getan hat, um dies[e zu] verhindern". Sie will sich alleine um ihre Töchter und Söhne kümmern und beschuldigte Pitt vor Gericht unter anderem der häuslichen Gewalt. Jolie habe sogar gewollt, dass ihre Kinder vor Gericht gegen ihren Vater aussagen, schreiben US-Medien. Der erwachsene Maddox ist dem Wunsch seiner Mutter nachgekommen und tätigte im März 2021 negative Aussagen über den "Fight Club"-Star.

Der Richter soll gegen Jolie entschieden haben

Doch das Gericht ist offenbar anderer Meinung als die Hollywood-Schauspielerin. Die Quelle sagt gegenüber "Page Six“: "Dieser Prozess dauerte mehrere Monate, und es gab eine Unmenge von Zeugen, Experten, Therapeuten und anderen Menschen, die mit den Kindern gesprochen haben und um sie herum gewesen sind. Die Entscheidung wurde auf dieser Grundlage getroffen."

Geht die Schauspielerin in Berufung?

Ob es bei der neuen Gerichtsentscheidung bleiben wird, bleibt abzuwarten. Angelina Jolie wolle ihren juristischen Kampf fortsetzen und könnte in Berufung gehen, behauptet "Page Six". Zuletzt hatte sie Richter John Ouderkirk Befangenheit vorgeworfen. Öffentlich hat sich keine der Parteien bisher zu der Angelegenheit geäußert. Das einstige Hollywood-Traumpaar war seit 2005 liiert und seit 2014 auch verheiratet. Im. September 2016 wurde die Trennung bekannt. 

Verwendete Quellen: people.com, pagesix.com

jre SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken