Brad Pitt Engagement für Homo-Ehe

Brad Pitt
© CoverMedia
Schauspieler Brad Pitt hat rund 77.000 Euro gespendet, um die Legalisierung der Homo-Ehe in den USA voranzutreiben. 

Brad Pitt (48) setzt sich auch mit finanziellen Mitteln dafür ein, dass alle Menschen - egal, ob hetero- oder homosexuell - in den USA heiraten dürfen.

Der Hollywoodler ('Babel') ist schon lange ein Verfechter für die gleichgeschlechtliche Ehe und zeigte nun erneut sein Engagement, indem er rund 77.000 Euro an die 'Human Rights Campaign' spendete. Diese setzt sich dafür ein, dass die gleichgeschlechtliche Ehe auch in den US-Staaten Maryland, Maine, Washington und Minnesota legalisiert wird.

Im Jahr 2011 wurde es bereits im Bundesstaat New York möglich, als Frau und Frau beziehungsweise Mann und Mann vor den Traualtar zu treten. Darüber freute sich der engagierte Filmstar sehr, betonte aber, dass es trotzdem noch ein langer Weg sei, bis es gleiche Rechte für alle gebe. "Immer wenn mich jemand fragte, warum Angie und ich nicht heiraten, antwortete ich: 'Nun, vielleicht heiraten wir, wenn es endlich legal für alle ist'. Obwohl ich zu meiner Meinung stehe, habe ich auch viel einstecken müssen. Ich habe Hass-E-mails von religiösen Gruppen bekommen. Ich finde, jeder sollte die gleichen Rechte haben. Die Kritiker sagen, die Homo-Ehe ruiniere die Familien und füge Kindern Schaden zu … Nun, ich hatte das Privileg, mit ansehen zu dürfen, in welch liebevoller Umgebung die Kinder meiner homosexuellen Freunde aufwachsen", stellte Brad Pitt klar.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken