Brad Pitt + Leonardo DiCaprio: "Er war die Ikone der Coolness"

Brad Pitt und Leonardo DiCaprio haben mit ihrem verstorbenen Kollegen Luke Perry in Quentin Tarantinos neuem Film "Once Upon a Time in Hollywood" gespielt. Für die beiden Hollywood-Stars ein beeindruckendes Erlebnis, das sie ins Schwärmen geraten lässt

Brad Pitt, 55, und Leonardo DiCaprio, 44, kommen aus dem Schwärmen auch gar nicht mehr heraus, als sie in einem Interview mit dem "Esquire" über Luke Perry (†52, "Beverly Hills 90210", "Riverdale") sprechen, der im März nach einem Schlaganfall gestorben ist. DiCaprio erinnerte sich an einen Augenblick, den er bis heute nicht vergessen hat: er sieht Perry, als er in Hollywood auf die Bühne von "Once Upon A Time" geht und beschreibt seinen plötzliches Kribbeln im Bauch als einen "Schmetterlingsmoment", bei dem er denkt: "Oh mein Gott, das ist Luke Perry da drüben!"

Brad Pitt: "Wir waren wie Kinder im Süsswarenladen"

Brad Pitt beschreibt sein erstes Treffen mit Luke Perry so: "Wir waren wie Kinder im Süsswarenladen. Ich erinnere mich, dass ich in die Studios gegangen bin und "Beverly Hills 90210" wurde produziert. Er war für uns als Teenager diese Ikone der Coolness". Der 55-Jährige weiß noch um die Aufregung die ihn erfasste, bevor er mit Perry vor der Kamera spielte. „Mann, er war so unglaublich demütig und unglaublich und absolut engagiert (...) Ich musste mich hinsetzen und wundervolle Gespräche mit ihm führen. Es war wirklich etwas Besonderes.“

Carmen Geiss

Für ihre neuen Implantate leidet sie Höllenqualen

Carmen Geiss
Carmen Geiss hat Angst vorm Zahnarzt. Auf Instagram nimmt sie ihre Fans mit und zeigt ihre Qualen ganz öffentlich in einem Video.
©Gala / Brigitte

Luke Perry wollte mit seinem Sohn Jack zusammen vor der Kamera stehen

Luke Perry erlitt Ende Februar in seinem Haus in Sherman Oaks, Kalifornien, einen „massiven Schlaganfall“. Fünf Tage später verstarb der Schauspieler im Kreise seiner Familie. Perrys Sohn Jack, 21, hat sich Anfang Mai bereits über die Rolle seines Vaters in Quentin Tarantinos Film in dem amerikanischen Podcast "Talk is Jericho" geäußert. "Mein Vater hat sich so darüber gefreut," beschreibt Jack die Gefühle seines Vaters, mit Quentin Tarantino zusammenarbeiten zu dürfen. Die Arbeit an dem Film "Once Upon a Time in Hollywood" habe ihn belebt und mit Energie versorgt. Auch Jack hat eine kleine Rolle in dem Film ergattert, der am 15. August 2019 in die deutschen Kinos kommt. Luke Perry habe es sich gewünscht, mit seinem Sohn zu arbeiten. Er wäre sicher stolz auf seinen Jungen.

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

17. Oktober 2019: Elijah Cummings (68 Jahre)  Der US-Demokrat, Kongressabgeordnete, Anwalt und entschiedener Trump-Kritiker ist nach längeren Gesundheitsproblemen in Baltimore, Maryland verstorben. Cummings ist maßgeblich an zahlreichen Untersuchungen der Regierungsgeschäfte von Präsident Trump und einem möglichen Amtsenthebungsverfahren beteiligt gewesen. Viele Stars wie Naomi Campbell, Lenny Kravitz und Co. trauern um den Politiker.
4. Oktober 2019: Diahann Carroll (84 Jahre)  Schauspielerin und Sängerin Diahann Carroll ist nach langer Krebserkrankung in Los Angeles verstorben. Die Oscar-Gewinnerin spielte Mitte der 80er Jahre u. a. in der Erfolgsserie "Denver-Clan", Stars wie Halle Berry und Barbra Streisand trauern um die Hollywood-Legende.
1. Oktober 2019: Karel Gott (80 Jahre)  Die "goldene Stimme aus Prag" ist für immer verstummt: Der tschechische Schlager-Star Karel Gott, der u.a. mit der Titelmelodie zur Kinderserie "Biene Maja" große Erfolge feierte, ist im Alter von 80 Jahre nach langer Krebserkrankung verstorben. Er hinterlässt seine Ehefrau Ivana und vier Töchter.
27. September 2019: Robert Garrison (59 Jahre)  Der US-amerikanische Schauspieler wurde vor allem durch seine Rolle in "Karate Kid" bekannt. Im Alter von 59 Jahren ist er in einem Krankenhaus in West Virginia für immer eingeschlafen, das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend.

111

Verwendete Quellen: Esquire, Talk is Jericho








Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche