VG-Wort Pixel

Brad Pitt + George Clooney Gemeinsam auf der Bühne

Vorbildlich: Die Hollywood-Schauspieler Brad Pitt und George Clooney setzten sich mit dem Theaterstück "8" für die gleichgeschlechtliche Ehe ein. Unterstützt wurden sie von zahlreichen prominenten Gesichtern

Die Bühne ist nur spärlich beleuchtet, die Schauspieler lesen ihre Texte von dicken Skripts, verhaspeln sich immer wieder und trotzdem endet der Abend mit tosendem Applaus. Denn hier sind große Hollywoodstars am Werk: Wie unter anderem die "The Los Angeles Times" berichtet, setzten sich am Sonntagabend (4. März) Brad Pitt und George Clooney mit dem Theaterstück "8" für die gleichgeschlechtliche Ehe ein.

Unterstützung bekamen sie auf der Theaterbühne des Wilshire Ebell Theatre in Los Angeles von berühmten Kollegen wie Jamie Lee Curtis, Kevin Bacon und Martin Sheen.

Mit streng zurückgekämmten Haar und ernster Miene thronte Brad Pitt als ehrenwerten Richters Vaughn Walker über den Anwesenden. Clooney macht sich hingegen als liberaler Anwalt David Boies für die Durchsetzung gleichgeschlechtlicher Ehen stark. Eine Rolle, die man dem 50-jährigen Schauspieler durchaus abnimmt.

"8" basiert zu großen Teilen auf Protokollen des Gerichtsverfahrens "Perry vs. Schwarzenegger" aus dem Jahre 2010. Per Volksentscheid wurde damals die gleichgeschlechtliche Ehe in Kalifornien als gesetzeswidrig erklärt.

Die Einnahmen des Abends sollen laut "LA Times" der "American Foundation for Equal Rights" zu Gute kommen, einer Organisation, die sich für die gleichgeschlechtliche Ehe einsetzt. Gleichzeitig wurde das Theaterstück live auf "youtube.com" übertragen.

Bereits in der Vergangenheit setzten sich vor allem Clooney und Pitt immer wieder für die Rechte von homosexuellen Paaren ein. Kürzlich erst nahm Clooney im Interview mit dem "Advocate" Stellung zu den Gerüchten, er wäre ebenfalls homosexuell orientiert. "Ich finde das lustig. Aber das Letzte was ich tun werde, ist das wütend als Lügen zu verteufeln. Das wäre unfair meinen schwulen Freunden gegenüber. Ich werde keinem die Gelegenheit geben, Homosexualität als etwas Schlechtes darzustellen," sagte der 50-Jährige.

Und Brad Pitt verkündete unlängst wieder in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung, er und seine Partnerin Angelina Jolie würden erst vor den Traualtar treten, wenn auch in den USA gleichgeschlechtliche Partner heiraten können.

eal

image

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken