Brad Pitt: "Er hat das alles nicht getan"

Brad Pitt soll seinen Sohn Maddox kurz vor der offiziellen Trennung von Angelina Jolie in einem Privatjet geschlagen haben. Nun gibt es Aussagen, die das widerlegen. Möglicherweise werden die Ermittlungen nun bald eingestellt

Angelina Jolie + Maddox Jolie-Pitt + Brad Pitt

Update 25. September: Die Ermittlungen wegen Kindesmissbrauchs gegen Brad Pitt werden aller Voraussicht nach bald eingestellt. Wie das FBI amerikanischen Medienberichten zufolge mitteilte, sei es "höchst unwahrscheinlich", dass der Hollywoodstar aufgrund der Vorwürfe verurteilt werde. Wie ein Überwachunsvideo nun zeigte, habe Brad seinen Sohn Maddox kurz vor der Landung im Privatjet aufgeweckt und ihn gebeten, sich anzuschnallen. Der Teenager reagierte daraufhin unwirsch, ein Streit entbrannte. Brad habe Maddox dann selbst angeschnallt, ihn dabei an den Schultern angefasst. Auch das Jugendamt konnte bei Untersuchungen keine Verletzungen an dem Jungen feststellen.

Werden die Ermittlungen nun eingestellt?

Er soll gerne mal einen Joint rauchen, zu viel Alkohol trinken und aggressiv sein: alles Vorwürfe, die Brad Pitt im Zuge der Scheidung von Angelina Jolie nun treffen. Ganz besonders hart müssen für ihn aber die Anschuldigungen sein, er habe seine Kinder geschlagen. Doch das entspricht angeblich gar nicht der Wahrheit.

Michael Wendler + Laura Müller

Wilde Gerüchte in TV-Show: Was verbirgt die Schülerin?

Michael Wendler und Freundin Laura
Im "Sommerhaus der Stars": Michael Wendler + Laura Müller wehren sich gegen pikante Gerüchte.
©Gala

Hat Brad Pitt Maddox wirklich angegriffen?

Brad wird beschuldigt, seinen Adoptivsohn Maddox während eines Fluges im familieneigenen Privatjet am vergangenen Mittwoch (21. September) "verbal und körperlich missbraucht" haben. Der Fall wurde dem FBI übergeben. Nun meldete sich aber ein Zeuge der Situation und sagte gegenüber dem amerikanischen "People"-Magazin: "Er hat sein Kind nicht geschlagen." Zwar habe der Schauspieler den 15-Jährigen an den Schultern gefasst, aber nur, weil sich das Vater-Sohn-Gespann gezankt hatte und die Situation immer schlimmer wurde. "Es gab keinerlei körperliche Verletzungen", heißt es weiter.

Ein Eltern-Kind-Streit

Zwar soll der 52-Jährige betrunken und auch in einen Streit mit Angelina verwickelt gewesen sein, seinen Kinder habe er jedoch nicht wehgetan. "Er hat das alles nicht getan." Alles, was sich an diesem Tag im Flieger abgespielt haben soll, war ein Streit zwischen Eltern und Teenager, der ein wenig eskalierte und lauter wurde.

Als Kleinkinder und heute

So sehr haben sich die Jolie-Pitt-Kids verändert

Brad Pitt: Shiloh Nouvel Jolie-Pitt ist im Mai 2006 das erste Kind, das Angelina Jolie selbst zur Welt bringt. Dass sie gebürtige Amerikanerin ist, heißt das dennoch nicht. Das Licht der Welt erblickt sie nämlich in Swakopmund (Namibia) - fern von Medientrubel und Hollywood.
In Sachen Kleidung und Look scheint sich Shiloh in den vergangenen Jahren eher an ihren Brüdern zu orientieren. Auf den roten Teppich begleitet sie ihre Mutter gerne im schicken Anzug. Außerdem wird die optische Ähnlichkeit zu Papa Brad immer stärker. Ihr jungenhaftes Aussehen unterstreicht dabei ihre waghalsige Tomboy-Attitüde, die Angelina so sehr an ihr schätzt.
Brad Pitt: Als Zahara Marley sechs Monate alt ist, finden Angelina und Brad die kleine Äthiopierin (geboren als Yemsrach) in einem heruntergekommenen Waisenhaus in Addis Ababa. Unterernährt, dehydriert und mit einer schlimmen Infektionskrankheit nimmt Jolie das Mädchen 2005 mit in die Staaten und päppelt sie wieder auf.
Wohlauf ist Zahara bis heute. Glücklich und strahlend schön begleitet sie ihre Mutter oftmals auf den roten Teppich. Mittlerweile hat sie auch ihren ganz eigenen Style entwickelt, der von hübschen Kleidern bis hin zu eleganten Zweiteilern reicht. Immer im Fokus: ein ganz natürlicher Look.

12

Brad Pitt

Jetzt holt er zum Gegenschlag aus

Brad Pitt
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche