VG-Wort Pixel

Brad Pitt + Angelina Jolie Neue Details im Sorgerechtsstreit

Brad Pitt + Angelina Jolie
© Getty Images
Nach der Trennung von Brad Pitt setzt Angelina Jolie alles daran, das Aufenthaltsbestimmungsrecht für die gemeinsamen Kinder zu erhalten. Mittlerweile sollen sich die Anwälte der beiden deswegen zusammengesetzt haben

Geld, Schmuck und Häuser: Das alles interessiert Angelina Jolie nach der Trennung von Brad Pitt nicht. Was sie will: die Kinder. Doch Brad möchte sich das nicht gefallen lassen. Nun beraten die Anwälte beider Parteien miteinander.

Angelina Jolie und Brad Pitt: Wer bekommt die Kinder?

Laut dem amerikanischen Magazin "People" wünschen sich Brad und Angelina eine außergerichtliche Einigung ihre Scheidung betreffend. Hauptthema wird sicherlich das Sorgerecht für Vivienne, Knox, Pax, Maddox, Zahara und Shiloh sein. Angeblich um mit ihnen nach London ziehen zu können und weil ihr Ex ein aggressiver Kiffer sei, beansprucht die 41-Jährige das Aufenthaltsbestimmungsrecht für sich. Er soll lediglich ein Besuchsrecht erhalten. Ein Fakt, der Brad ganz und gar nicht gefällt, er will um seinen Nachwuchs kämpfen. Die Details werden jetzt von Anwälten geklärt. "Brad hat einen Monat lang Zeit, auf die Scheidungspapiere zu reagieren. Aber die Diskussionen gehen voran", erzählte ein Insider gegenüber "Us Weekly".

Sie holt sich Verstärkung

Dass Angelina bereits Hollywoods gefürchtetste Anwältin Laura Wasser an der Seite hat, scheint nicht genug. Nun hat sich die Schauspielerin auch noch die Juristin und Krisenmanagerin Judy Smith - sie inspirierte die Hauptfigur in der Serie "Scandal" - ins Boot geholt. Sie soll ab jetzt für mehr Diskretion sorgen. "Judy und ihr Team wissen, wie man mit solch öffentlichen Angelegenheiten umzugehen hat", heißt es weiter.

jdr / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken