Boyband Rewind: Kollaps wegen zu vieler Klamotten!

Die schottische Boyband "Rewind" flog am Mittwoch, 8. Juli, von London Stansted zurück in ihre Heimat Glasgow. Sänger James McElvar hatte scheinbar so viele Klamotten dabei, dass er sie nicht im Gepäck unterbekam. Was er dann tat, wurde ihm prompt zum Verhängnis ...

Um die Gepäckgebühr zu sparen, überlegte sich der 19-jährige James McElvar einfach, seine Shirts, Pullover und Co. übereinander anzuziehen. "Eine Frau hat mir gesagt, dass ich entweder 45 Pfund (62 Euro) Gepäckgebühr bezahlen, die Klamotten wegschmeißen oder sie anziehen müsse, um ins Flugzeug zu dürfen", so der Boygroup-Sänger gegenüber der britischen Zeitung "Sun". Gekonnt stülpte er sich schnell alles über, was nicht mehr in den Koffer passte und spazierte mit 12-Lagen Kleidung in den Flieger.

Ein Marshmallow auf 37.000 Fuß

Mit sechs T-Shirts, fünf Pullis, drei Paar Jeans, zwei Jogginghosen, zwei Jacken und zwei Hüten (!) ging es dann also Richtung Heimat - der Hitzschlag war vorprogrammiert. Und schließlich passierte es auch: James wurde ohnmächtig.

Menowin Fröhlich

DSDS-Star heiratet seine Senay

Menowin und Senay Fröhlich
Wie aufgeregt Menowin Fröhlich war und wie der Traum in weiß von Senay aussah, sehen Sie im Video.
©Gala

Glücklicherweise befand sich ein Rettungssanitäter an Bord, der erste Hilfe leisten konnte. Laut der "Sun" habe er die Wahl zwischen Übergepäck bezahlen, Klamotten wegschmeißen oder sie anziehen gehabt. Letztere Möglichkeit wird er wohl so schnell nicht mehr wählen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche