Vom Traumpaar zum Traum-Ex-Paar: Wie Barbara und Boris Becker es schafften, einander wieder zu vertrauen

Boris Becker und seine Ex-Frau Barbara haben sich fast zwei Jahrzehnte nach ihrer Scheidung versöhnt. GALA weiß, wie sie wieder zueinander gefunden haben

Ein schöner, harmonischer Anblick: Barbara, 52, und Boris Becker, 51, sitzen nebeneinander, beide tragen Turnschuhe, beide wirken entspannt. Sie plaudern und lachen über ihre Zeit, als Boris seine großen Tennisturniere spielte und Barbara mit den damals kleinen Kindern Noah und Elias auf der Tribüne mitfieberte. Dieses Interview ist das erste überhaupt, das sie gemeinsam geben. Bei den US Open in New York kommentiert Boris Becker die Matches für den Sender Eurosport. Seine Ex-Frau Barbara ist als Überraschungsgast eingeladen worden. „Das sollten wir öfter machen“, sagt sie. Sie lebt in den USA, in Florida. „Ja, passt“, entgegnet Boris gut gelaunt. Man spürt sofort: Da passt wieder eine Menge bei dem einstigen Traumpaar! 

Ihr Geheimnis: Kommunikation und Respekt

Vor wenigen Tagen wurde ihr jüngerer Sohn Elias 20 Jahre alt. Es ist eine kleine Tradition, dass sein Geburtstag in New York gefeiert wird. Boris Becker erläutert: „Ich arbeite hier, Barbara kommt nach New York, und Elias hat dann noch Sommerferien. Das haben wir beibehalten, dass wir als Familie immer gut funktionieren.“ Gibt es dafür ein Geheimnis? „Kommunikation, Respekt und dass wir offen und ehrlich miteinander umgehen.“ Dann sagt er ganz emotional in Richtung Barbara: „Das Beste, was wir gemacht haben, sind Noah und Elias - und das sehen wir heute genauso wie vor 20 Jahren.“ 

View this post on Instagram

Our boy is becoming a man... #20 #elias #family #nyc

A post shared by Boris Becker (@borisbeckerofficial) on

Schon im GALA-Interview vor einigen Wochen schwärmte Barbara über ihren Ex. „Boris und ich hatten eine sehr schöne Zeit, und die war dann einfach vorbei. Ich lebe viel mehr in der Dankbarkeit und in der Zukunft als im Groll und im Ärger. Außerdem sind Scheidung und Scheitern zwei unterschiedliche Dinge. Bei einer Scheidung gibt man dem anderen ja auch die Möglichkeit, sich noch einmal ganz neu und anders zu entwickeln.“ 

Viele Krisen in der Vergangenheit

Den anderen zurück ins eigene Leben zu lassen und dabei ein gutes Gefühl zu haben - dafür haben sie Zeit gebraucht. Denn viel war passiert. Im Jahr 2000, nach sieben Jahren Ehe, erfuhr Barbara von Boris’ Seitensprung mit Angela Ermakova. Ein Jahr zuvor hatte er die Russin in der Bar eines Londoner Luxushotels kennengelernt. Barbara war da mit Elias im siebten Monat schwanger. Bei der sogenannten Wäschekammer-Affäre zeugte Boris mit Angela Ermakova die heute 19-jährige Anna. Boris und Barbara ließen sich 2001 scheiden.

Anna Ermakova

"Ich will bei Mama bleiben"

Anna Ermakova

2013 schrieb Boris Becker eine Skandal-Biografie. In „Das Leben ist kein Spiel“ ging es um den angeblichen Rosenkrieg mit Barbara. Bei einer Aussprache auf der Terrasse in Miami soll es zum Eklat gekommen sein. Barbara habe angefangen, ihn „wie von Sinnen zu schlagen“, behauptete er in dem Buch. Er gab darin aber auch zu: „In diesem Familiendrama war ich, daran besteht kein Zweifel, das Arschloch. Ich hatte meine schwangere Frau betrogen, ein außereheliches Kind gezeugt, mit der Wahrheit lange hinterm Berg gehalten.“ Allerdings warf er Barbara in dem Buch vor, es schon während der Ehe auf sein Geld abgesehen zu haben. Er habe ihr monatlich einen fünfstelligen D-Mark-Betrag als Haushaltsgeld überwiesen und sei sich vorgekommen wie ein „Dukatenesel“. Aussagen und eine Tonalität, die er im Rückblick sicher bereut. 

Boris Becker ist seiner Ex-Frau so nah wie nie

Lange tauschten die zwei nur das Nötigste miteinander aus. Noch im Sommer 2017 sagte Barbara zu GALA: „Ich spreche mit Boris, aber meistens nur über die Kinder. Ich bin mehr als zehn Jahre von ihm geschieden. Ich bin nicht in seinem täglichen Leben dabei.“ Nach Boris’ Trennung von Lilly Becker, 43, im Mai vorigen Jahres sind Barbara und er sich näher denn je. Sie unterstützen sich gegenseitig. Sie geben sich Halt. 

Barbara Becker

Sie erkennt Boris nicht wieder

Barbara Becker

Als Barbara jüngst in der RTL- Show „Let’s Dance“ tanzte und über Wochen in Düsseldorf proben musste, war nicht nur ihr heutiger Lebensgefährte Juan Lopez Salaberry an ihrer Seite. Auch Boris war vor Ort, bestärkte und spornte sie an. So wie Barbara einst ihn am Tennisplatz. In dem TV-Interview berichtet sie jetzt davon, dass Boris vor bedeutenden Spielen nie sprach. „Morgens musste man schon überlegen: An was denkt er? Wie hätte er gern sein Ei?“ Nach einem bestimmten Match, das er verloren hatte, schwieg er im anschließenden Jamaika-Urlaub fast die ganze Woche lang. Jetzt können die beiden auch darüber lachen. 

"Unsere Kinder brauchen uns mehr als je zuvor"

Bedeutsam fasst Boris Becker zusammen, wie er das Miteinander sieht: „Unsere Kinder brauchen uns mehr als je zuvor. Die Geschichten, dass Kinder mit 18 erwachsen sind, die stimmen nicht. Wir wissen, wovon wir sprechen.“  Und wieder schaut er seine Ex an. „Barbara und ich telefonieren sehr oft miteinander. Als Familie funktionieren wir sehr gut. Wir halten zusammen.“ 

 


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche