VG-Wort Pixel

Boris Becker Shitstorm wegen dieses Buddha-Fotos

Boris Becker tritt gern mal in ein Fettnäpfchen: Und auch jetzt hat der Ex-Tennisstar wieder Ärger auf sich gezogen - wegen eines Urlaubsfotos

Eigentlich wollte Boris Becker auf Instagram nur zeigen, wie viel Spaß er mit seiner ganzen Familie auf Ibiza hat. Doch das ging gehörig in die Hose. Für ein Foto, das ihn mit seiner Schwester Sabine und deren Kindern Vincent und Carla zeigt, muss er jetzt heftige Kritik einstecken. Denn auf dem Bild lassen sich die vier nicht gemütlich die spanische Sonne auf den Bauch scheinen, sondern sitzen gemeinsam auf einer Buddha-Statue.

Nachdem Boris Becker dieses Foto bei Instagram, Facebook und Twitter gepostet hatte, ließ der Shitstorm nicht lange auf sich warten. Denn die meisten, die das Bild kommentieren, finden das Sitzen auf einem religiösen Symbol einfach nur respektlos.

"Eine derartige geistige Abwesenheit einer ganzen Familie ist erstaunlich", schreibt da einer. Weitere Kommentare sind unter anderem: "Ui - wie ungeschickt... setzt euch doch im Vatikan mal auf Jesus oder Moses. Das wäre auch noch ein Fettnäpfchen ... Nix auslassen, Volldampf!" oder "Man möchte rufen: Buddha schenke ihm ein wenig Feingefühl." "Abscheulich und instinktlos", findet ein weiterer Facebook-Nutzer die Szenerie. Ein indischer Becker-Fan schreibt: "Bitte habe Respekt, genauso wie wir dich respektieren." Viele fordern den 46-Jährigen auf, das Bild wieder zu löschen.

Doch anstatt das Bild aus den sozialen Netzwerken zu nehmen, postet Boris Becker später eines, das die Statue ohne sitzende Gäste zeigt und schreibt dazu: "Ich habe den höchsten Respekt vor ALLEN Religionen, ich hoffe dasselbe gilt für euch!"

Zumindest ist die Buddha-Statue, die direkt am Pool von Beckers Feriendomizil liegt, ein beliebtes Fotomotiv des Ex-Tennisstars. So teilte er ebenfalls Bilder seiner Frau Lilly, die oben ohne davor posierte und von seinem Sohn Elias, der sich auf den Buddha gelegt hatte.

iwe Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken