VG-Wort Pixel

Boris Becker Sabrina Setlur erinnert sich an ihre Beziehung mit dem Tennisstar

Boris Becker und Sabrina Setlur im Jahr 2001
Boris Becker und Sabrina Setlur im Jahr 2001
© Pressefoto Baumann / imago images
Vor über 20 Jahren waren Boris Becker und Sabrina Setlur ein Paar. In einem Podcast spricht die Musikerin, die sich in Bezug auf ihr Privatleben eigentlich bedeckt hält, über die einstige Romanze und erklärt, warum diese eine Herausforderung war.

Anfang der 2000er-Jahre hatte Sabrina Setlur, 48, mit mehreren Alben bereits große Erfolge gefeiert. Zu dieser Zeit hatte Boris Becker, 54, mit unter anderem sechs Grand-Slam-Titel sowie drei Wimbledon-Siegen seine sportliche Karriere beendet. 2001 wurde seine Scheidung von Barbara Becker, 56, rechtskräftig und der ehemalige Tennisprofi ging eine mehrmonatige Liaison mit der Rapperin ein. Ganz einfach soll die kurze Beziehung nicht gewesen sein, offenbart Setlur nun.

Sabrina Setlur über Liaison mit Boris Becker: "Das war absolut ätzend"

In der neuesten Folge des Podcasts "Auf die Schnauze – Haustiere und ihre Promis" spricht Sabrina Setlur vor allem über ihren geliebten Hund Kobe, der sogar seinen eigenen Instagram-Kanal hat. Doch als die Moderatorinnen Jule Gölsdorf und Christine Langner die Rapperin fragen, ob sie den Yorkshire-Terrier aus ihrem Bett verbannen würde, wenn sie vergeben wäre, kommen die drei Frauen auf Partnerschaften im Allgemeinen zu sprechen – so auch auf Boris Becker. Mit ihrer Beziehung in den Schlagzeilen zu landen, sei für die heute 48-Jährige äußerst unangenehm gewesen. "Das war absolut ätzend", sagt Setlur und fügt hinzu: "Ich habe selbst – vielleicht zu spät – gemerkt: Das Ding läuft irgendwo hin und ich kann es nicht mehr stoppen."

"Diese Art von Popularität möchte ich nicht"

Das Gefühl, über eben dieses die Kontrolle zu verlieren, sei für Sabrina nur schwer zu ertragen gewesen. Zudem habe es sie gestört, dass es in der Berichterstattung zu ihrer Person gar nicht mehr um ihre Musik ging. Als ihr Beruf immer weiter in den Hintergrund rückte, sei ihr schnell folgendes klar geworden: "Diese Art von Popularität möchte ich nicht. Ich bin einfach keine Celebrity in allen Lebenslagen." Außerdem hätten nicht nur sie, sondern auch ihre Freund:innen sowie ihre Familie unter der Presse gelitten, "die nicht immer freundlich war."

Daher habe sie bereits kurz nach ihrer Romanze mit dem derzeit wegen Insolvenzverschleppung inhaftierten Becker die Entscheidung getroffen, ihr Privatleben aus der Öffentlichkeit herauszuhalten – und das tut sie bis heute.

Verwendete Quelle: "Auf die Schnauze – Haustiere und ihre Promis"

sti Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken