VG-Wort Pixel

Boris Becker Mit Angela Merkel im Shitstorm


Ex-Tennisprofi Boris Becker löste mit einem Twittereintrag über Angela Merkel zahlreiche Wutbeiträge aus - und schoss zurück

Es waren zwei Sätze, mit denen Boris Becker in der Nacht auf Dienstag (11. Dezember) einen kleinen Shitstorm entfachte. "Grosser Bewunderer von Angela Merkel! Ich bin sehr stolz und werde Patriot, als Sie Friedensnobelpreis gewonnen hat !!!", schrieb er auf Twitter. Rechtschreibfehler und die Tatsache, dass nicht Angela Merkel, sondern die EU den Preis bekommen hatte, animierte zahlreiche User zu Wutbeiträgen.

"Ich werde an dem Tag Patriot, an dem @Becker_Boris wegen schier unfassbarer Idiotie die Staatsbürgerschaft aberkannt wird", schrieb einer. Andere rieten Becker dazu, sich einen Duden zu kaufen. "Oder einen Deutschkurs. Oder irgendwas anderes, was mit Sprache zu tun hat. Buchstabensuppe?", hieß es. Einige User verteidigten Becker daraufhin. "Boris! Lass die Leute reden!Sie werden immer etwas zum nörgeln finden!", schrieb jemand.

Becker selbst wunderte sich über die Antworten. "Was fuer 1Reaktion in der Twitterwelt,wenn man etwas ueber Merkel,Dankbarkeit und Patriotismus twitschert ...nachts um 2h!? Blanker Neid, Missgunst und Schadenfreude kommt aus meinem Handy..", schrieb der ehemalige Tennisprofi.

Dabei ist es nicht das erste Mal, dass ein Mitglied der Familie Becker mit einem Twittereintrag für Diskussionsstoff sorgt: Anfang Oktober ärgerte sich Ehefrau Lily Becker über die Tatsache, dass sie in der Economy-Klasse nach Afrika fliegen musste. "Scheiße", schrieb sie dazu - und machte Schlagzeilen. Auch sonst zeigen sich die Beckers recht twitterfreudig. Oft und gerne laden sie Fotos aus ihrem Privatleben in das soziale Netzwerk hoch, zuletzt von ihrer Indien-Reise.

Boris Becker hat derzeit über 140.000 Follower auf Twitter. Mit seinen Beiträgen sorgt er bei seinen Fans sicher auch in Zukunft für gute Unterhaltung.

aze

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken