VG-Wort Pixel

Boris Becker hat neuen Job Das verdient er als neuer Boss im deutschen Tennis

Boris Becker
© Getty Images
Jetzt ist es tatsächlich offiziell: Boris Becker hat einen neuen Job. Der dreifache Wimbledon-Sieger feiert sein überraschendes Comeback im deutschen Tennissport

Es geht also wieder langsam bergauf mit Deutschlands Tennis-Helden. Gute Nachrichten von und für Boris Becker, der sechsfache Grand Slam-Champion hat einen neuen Job - und zwar beim Deutschen Tennis Bund. Damit kehrt er nach fast 20 Jahren Abstinenz in den Schoß des Verbandes mit Sitz in Hamburg zurück. Seine offizielle Berufsbezeichnung lautet übrigens: Head of Tennis.

Boris Becker feiert Comeback für Tennis-Deutschland

Die neue Postion im Verband wurde extra für den erfolgreichsten Tennisspieler Deutschlands geschaffen. Boris Becker wird dabei dem gesamten deutschen Tennis sowie dem Davis Cup-Stab vorgesetzt sein und diesen beraten. Damit ist er zugleich der neue Chef von Trainer Michael Kohlmann. Am 23. August wurde er auf einer Pressekonferenz in Frankfurt vorgestellt. Dort gab DTB-Präsident Ulrich Klaus auch bekannt: "Becker wird ehrenamtlich arbeiten."
In knapp einem Monat kommt es dann bereits zu einer ersten Bewährungsprobe, denn vom 15. bis 17. September spielt das deutsche Team in Lissabon gegen Portugal um den Verbleib in der Weltgruppe.

Ende einer Durststrecke?

Dieser berufliche Neuanfang kommt wie gerufen. Zuletzt fand Becker vor allem in den Boulevardmedien statt, weil es in seinem Privatleben ein paar Entwicklungen gegeben hat, die vergessen machten, welch historische Bedeutung ihm hinsichtlich des Tennissports in Deutschland zukommt. Jetzt hat er also die große Chance, genau an diesem Punkt noch einmal anzusetzen.

Unsere Videoempfehlung zum Thema:

Boris Becker
tbu Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken