Boris Becker: Er muss seinen englischen Führerschein abgeben

Weil Boris Becker zu schnell gefahren ist, verhängte ein Gericht in London ein Fahrverbot.

Ex-Tennis-Star Boris Becker, 51, muss für sechs Monate seinen englischen Führerschein abgeben, weil er wiederholt gegen Regeln im Straßenverkehr verstoßen hat.

Boris Becker muss seinen Lappen abgeben

2018 habe er zweimal innerhalb von vier Monaten ein Tempolimit überschritten, berichtet die britische Zeitung "Daily Mail". Die Vorfälle sollen sich in einem Straßenabschnitt in London ereignet haben, für den eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Meilen (48,2 Kilometer) pro Stunde gegolten hat. Weil Becker zuvor schon zu schnell unterwegs gewesen war und auch mit einem Handy am Steuer erwischt worden war, gab es jetzt die rote Karte: Zu viele Punkte gesammelt, Lappen weg!

Anna Ermakova

Sexy Auftritt auf der Hamburger Reeperbahn

Anna Ermakova
Anna Ermakova hat sich vom kleinen rothaarigen Mädchen zu einer attraktiven Frau entwickelt.
©Gala

Der Ex-Tennis-Star nimmt die Entscheidung des Gerichtes an

Zu einem Termin vor dem Lavender Hill Magistrates' Court erschien der Wimbledon-Sieger nicht persönlich. Sein Anwalt vor Ort, Rhys Rosser, sagte laut "Daily Mail": "Er [Boris Becker] kann nicht teilnehmen und ist zufrieden damit, dass in seiner Abwesenheit ein Verfahren eingeleitet wird." Becker, der seinen englischen Führerschein seit 1996 ist, akzeptiere die Strafpunkte für das Überschreiten der Geschwindigkeit und den damit verbundenen sechsmonatigen Entzug der Fahrerlaubnis. Ebenfalls soll er sich laut "Daily Mail" mit dem Bußgeld von 1.700 Pfund (etwa 1.900 Euro) für die zwei Vergehen in 2018 einverstanden gezeigt haben.

Verwendete Quelle: Daily Mail

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche