Bono: Kann er nie wieder Gitarre spielen?

U2-Star Bono sprach über die möglicherweise lebensverändernden Nachwirkungen seines Fahrradunfalls vom November

Bono, 54, erklärte, dass er aufgrund seines schlimmen Fahrradunfalls im vergangenen November möglicherweise nie wieder Gitarre spielen kann.

Der U2-Frontmann ("With Or Without You") wurde nach seinem Crash im New Yorker Central Park ins Presbyterian/Weill Cornell Medical Center gebracht. Dr. Dean Lorich erklärte damals, dass der Star eine wiederherstellende OP an seiner Schulter, im Gesicht und am Arm benötigte, alleine sein Schulterblatt war an drei Stellen gebrochen.

Ronan Keating

Tochter Missy hat Modelqualitäten

Ronan Keating
Ronan Keating hat zwar nicht sein Gesangstalent an Tochter Missy weitergereicht, dafür aber attraktive Gene.
©Gala

Jetzt äußert sich Bono erstmals selbst

Auf der offiziellen Webseite der Band bezog Bono nun selbst Stellung: "Ich brach mir die Hand, meine Schulter, meinen Ellbogen und mein Gesicht, aber die wahre Verletzung war die meines irischen Stolzes, als herauskam, dass ich unter meinem Rennanzug gelb-schwarze Lycra-Radfahr-Unterhosen trug. Ja, Lycra. Nicht sehr Rock 'n' Roll", begann der Sänger scherzend, bevor er einen ernsthafteren Ton anschlug: "Die Genesung verläuft schwieriger als ich dachte ... Während ich das hier schreibe, steht nicht fest, ob ich je wieder Gitarre spielen werde. Die Band hat mich allerdings daran erinnert, dass weder sie noch die westliche Zivilisation davon abhängen."

Er lässt sich nicht unterkriegen

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Bono: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
Bono: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
Bono: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78

So souverän Bonos Worte auch scheinen: Für den Musiker muss die Vorstellung, nicht mehr zur Klampfe greifen zu können, furchtbar sein. Der vierfache Vater hat sich aber fest vorgenommen, optimistisch zu bleiben. "Ich persönlich würde es sehr vermissen, auf meiner grünen Irish Falcon oder meiner roten Gretsch zu spielen. Einfach zum Vergnügen, abgesehen vom Songschreiben. Aber dann wieder: Hat the Edge, Jimmy Page oder irgendein anderer Gitarrist, den ihr kennt, einen Ellbogen aus Titan, so wie ich jetzt?"

Der Eintrag läuft unter dem Titel "Little Book Of A Big Year: Bono's A to Z of 2014" und der Star erinnert sich zu jedem Buchstaben an ein denkwürdiges Ereignis aus dem vergangenen Jahr.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche