VG-Wort Pixel

Bonnie Strange Sie muss sich vor Gericht verantworten


Model und It-Girl Bonnie Strange muss sich vor Gericht verantworten. Der Grund ist eine Schmerzensgeld-Klage eines Verkäufers

Kommt ein Shopping-Ausflug das Model und It-Girl Bonnie Strange, 32, teuer zu stehen? Wie unter anderem die "Bild"-Zeitung berichtet, muss sich die 32-Jährige derzeit in einem Zivilprozess vor dem Landgericht Düsseldorf verantworten.

Bonnie Strange vor Gericht

Der Grund dafür ist die Klage eines Verkäufers einer Bekleidungskette. Er soll Strange, die mit bürgerlichem Namen Jana Weilert heißt, auf 20.000 Euro Schmerzensgeld verklagt haben - wegen "eines schwerwiegenden Eingriffs in sein Persönlichkeitsrecht".

Ein Streit im Zara-Store eskalierte

Dem Bericht zufolge rührt die Anklage daher, dass das Model und der Verkäufer im Dezember 2018 in einer Berliner Filiale aneinandergeraten sein sollen. Weil Bonnie Strange den Mann gegenüber ihrer Begleitung beleidigt haben soll, habe sie dieser aus dem Laden werfen lassen. Danach soll die 32-Jährige ihrem Ärger online Luft gemacht haben und den Verkäufer auf der sozialen Plattform Snapchat vor ihren Followern weiter beschimpft und beleidigt haben. Verkündet werden soll das Urteil am 17. April.

Das Opfer lehnt Entschuldigung ab

Der Anwalt der Beklagten erklärte indes: "Sie hätte sich gerne entschuldigt." Laut "Bild"-Informationen habe Bonnie dem Düsseldorfer Gericht sogar angeboten, 3000 Euro für wohltätige Zwecke zu zahlen. Der Rechtsbeistand der Gegenseite mache derweil klar: "Mein Mandant legt keinen Wert mehr auf eine Entschuldigung." Sieht ganz so aus, als würde es kein gutes Ende für das Model nehmen.

Bonnie Strange

Verwendete Quellen:Bild

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken