VG-Wort Pixel

Bobby Brown Seine Familie ist zutiefst besorgt 

Bobby Brown
© CoverMedia
Sänger Bobby Brown sorgt mit seinem Verhalten dafür, dass seine Lieben um sein Seelenheil fürchten.

Bobby Brown (43) könnte ins Gefängnis kommen, was seine Familie bestürzt.

Der Sänger ('My Prerogative') wurde Anfang der Woche wieder wegen Alkohol am Steuer verhaftet - das war ihm im März schon einmal passiert. Nun droht dem Ex von Whitney Houston (†48, 'I Will Always Love You') ein Gefängnisaufenthalt, und seine Lieben sind sehr besorgt: "Bobbys Familie ist mit dieser zweiten Verhaftung am Ende ihrer Fahnenstange angekommen. Alle haben Angst, dass man ihn ins Gefängnis wirft", verriet ein Freud gegenüber 'Radar Online'. "Sie sind sich nicht sicher, ob er das Gefängnis überleben wird, wenn man sich anschaut, wie sein derzeitiger mentaler Zustand ist. Sie sorgen sich, dass ihm etwas passiert, wenn er eingesperrt wird."

Es gibt allerdings auch andere Stimmen in der Umgebung von Bobby Brown. Sie besagen, dass ein Gefängnisaufenthalt sogar helfen könnte: "Trotz ihrer Befürchtungen, könnte das Gefängnis ein Lichtblick für die Familie sein und Bobby helfen. Wenn er seine Strafe absitzen muss, dann begibt er sich in ein striktes Entzugsprogramm. Sie glauben, dass Bobby nicht ernsthaft bei der Sache war, als er seinen letzten Entzugsversuch [im August diesen Jahres] unternommen hat. Außerdem verbrachte er nicht genügend Zeit in der Klink. Wenn ihn die Richter zu 120 Tagen Entzug verdonnern und er dazu noch Therapie bekommt und angeleitet wird, zu anonymen Treffen zu gehen, dann könnte er vielleicht seine Sucht bekämpfen. Es ist seine letzte Chance - er muss jetzt endlich damit anfangen, sich selbst zu helfen", forderte der Insider Bobby Brown auf.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken