VG-Wort Pixel

Bobby Brown "Am Boden zerstört" nach Tod seines Sohnes

Bobby Brown
Bobby Brown
© Getty Images
Nach dem überraschenden Tod des 28-jährigen Bobby Brown Jr. fehlen seinem Vater Bobby Brown die Worte. Er ist "am Boden zerstört".

Bobby Brown Jr., der 28-jährige Sohn des US-Sängers Bobby Brown, 51, ist völlig überraschend gestorben. Der Ex-Mann von Whitney Houston (1963-2012) hat sich nun erstmals zum Tod seines Sohnes geäußert.

Bobby Brown trauert um Sohn

Das US-Portal "TMZ" zitiert Bobby Brown mit den Worten: "Bitte betet für meine Familie. Der Verlust meines Sohnes zu diesem Zeitpunkt in unserem Leben hat meine Familie am Boden zerstört. Mir fehlen die Worte, um den Schmerz zu erklären."

Todesursache noch ungeklärt

Bobby Brown Jr. wurde tot in seiner Wohnung gefunden, wie die Polizei von Los Angeles bestätigte. Die Todesursache ist bisher noch unklar, die Polizei schloss laut "TMZ" Fremdeinwirken aber aus. Auch sollen keine Drogen bei ihm gefunden worden sein. "TMZ" berichtet zudem unter Berufung auf die Familie, dass der 28-Jährige in den Tagen vor seinem Tod grippeähnliche Symptome hatte. Allerdings soll er einer nicht näher genannten Quelle zufolge nicht mit dem Coronavirus infiziert gewesen sein.

Landon Brown, 34, der Bruder des Toten, verleiht seiner Trauer via Instagram Ausdruck. Nach einem Schwarz-Weiß-Bild seines Bruders veröffentlichte er auch ein Video, in dem sie beide Justin Biebers, 26, Lied "Love Yourself" singen. "Alles tut weh, König...", schrieb er dazu.

Bobby Brown muss den Verlust eines zweiten Kindes verkraften. Seine Tochter Bobbi Kristina (1993-2015), das einzige Kind, das er mit der verstorbenen Whitney Houston hatte, ist 2015 im Alter von 22 Jahren verstorben.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken