Bobbi Kristina Brown: Zum Sterben nach Hause?

Nachdem sie monatelang im Koma lag, will die Familie Bobbi Kristina Brown nun nach Hause bringen. Das bedeutet allerdings: viel Hoffnung scheint es nicht mehr zu geben

Es ist ein weiteres trauriges Kapitel in ihrem Leben - und womöglich auch das letzte. Seit mehr als fünf Monaten liegt Bobbi Kristina Brown, 22, nun im Koma. Jetzt soll sie nach Hause kommen, vermutlich zum Sterben.

Laut "Radar Online" will die Familie sie in das frühere gemeinsame Zuhause von ihr und Mutter Whitney Houston im Bundesstaat Georgia bringen. Was das bei allem, was man ansonsten über den Gesundheitszustand weiß, bedeutet? Jedenfalls nicht eine Besserung, sondern eher, dass die junge Frau nach ihrem tragischen, dramatischen und so kurzem Leben einfach in Frieden sterben können soll. So bestätigte es eine den Angehörigen nahestehende Person: "Wenn sie lebt, dann lasst sie nach Hause kommen und umgeben von den schönen Bildern ihrer Mutter sein. Das ist das Beste in einer solch schweren Situation."

Angelina Heger und Sebastian Pannek

So wehren sie sich gegen böse Baby-Gerüchte

Angelina Heger: Angelina Heger und Sebastian Pannek Portrait
Angelina Heger und Sebastian Pannek: Das Baby-Glück ist endlich offiziell
©Gala

Immer wieder hatten verschiedene Quellen berichtet, dass ihre Ärzte ihr keinerlei Chancen mehr einräumen konnten, die Maschinen abstellen wollten. Viel Hoffnung gab es seit jenem 31. Januar nie, als sie von ihrem Freund leblos und kopfüber in der Badewanne gefunden worden war. Mittlerweile ist klar, dass Bobbi Kristina schwere Hirnschäden davongetragen hat.

Vater Bobby Brown ist dagegen

Allein Vater Bobby Brown soll gegen die Heimkehr seiner Tochter sein. Denn: Er scheint der Einzige zu sein, der einen Abschied nicht in Erwägung zieht, nicht ziehen will. "Er würde die lebenserhaltenden Maßnahmen niemals abstellen lassen", so ein Familienmitglied gegenüber "People Magazine" über ihn. Im April hatte der Sänger sogar verkündet, Bobbi Kristina sei aufgewacht. Doch kurz darauf war klar: Egal wie, sie wird sich nie wirklich erholen können, nie mehr die Alte sein.

Großmutter Cissy Houston hatte in einem Interview mit "Entertainment Tonight" offenbart, nichts mehr für ihre Enkeltochter tun zu können. Das Schicksal der jungen Frau liege nun in Gottes Hand. "Sie ist noch nicht gegangen, aber, Sie wissen ja, wie es ist: was auch immer der Herr entscheidet. Ich bin bereit... Ich habe damit nichts zu tun. Das ist Sein Job."

Mittlerweile wäre es tatsächlich ein Wunder, sollte Bobbi Kristina aus ihrem Koma jemals erwachen. Die Entscheidung über ihren Tod allerdings liegt nicht nur in göttlicher Hand, sondern ist die schwere Entscheidung ihrer Familie.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche