Bobbi Kristina Brown: War Nick Gordon am Unfall beteiligt?

Bobbi Kristinas Familie will Klarheit über das Unglück, das sie ins Koma brachte. Ihre Tante hat dabei besonders Nick Gordon im Visier

Seit Ende Januar liegt Bobbi Kristina Brown, 22, im Koma - noch gibt es keine Nachrichten von einer Verbesserung ihres Zustands. Wie es dazu kam, dass die Tochter von Whitney Houston bewusstlos in ihrer Badewanne aufgefunden wurde, ist nach wie vor ein Rätsel. Bobbi Kristinas Tante Leolah Brown ist jedoch davon überzeugt, dass Nick Gordon eine entscheidende Rolle bei dem Unglück spielen könnte. Sie behauptet nun, "handfeste Beweise" gegen Bobbi Kristinas Freund zu haben.

Nach der öffentlichen Intervention für Gordon mit dem TV-Psychologen Dr. Phil zeigte sie sich auf Facebook empört und wandte sich direkt an den Moderator: "Dr. Phil,

Gary Houston Jr. und Leolah Brown besuchen Bobbi Kristina im Krankenhaus.

bei allem Respekt, gegen Nick Gordon wird wegen versuchten Mordes an meiner Nichte Bobbi Kristina Brown ermittelt", schreibt sie. "Bis diese Ermittlung durch die Polizei abgeschlossen ist, möchte ich Sie und alle anderen bitten, diesem Individuum keine Plattform zu bieten, um die Situation zu seinen Gunsten drehen zu können." Außerdem behauptet sie: "Wir haben handfeste Beweise für Fremdeinwirkung."

Max Herre

Sein Sohn Isaiah rappt in seinem neuen Musikvideo

Max Herre
Einer von Max Herres Söhnen hat einen Gastauftritt in seinem neuen Musikvideo und entpuppt sich als Rap-Talent.
©Gala

Gordon bei Intervention angeblich gewalttätig

Bislang wurde nicht bestätigt, dass die polizeilichen Ermittlungen im Fall Bobbi Kristina sich auch auf Gordon als möglichen Verdächtigen beziehen. Dem Klatschportal "TMZ" zufolge befindet sich der 25-Jährige nach dem psychologischen Gespräch nun in einer Entzugsklinik. Er soll bei der Intervention unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen gestanden und angeblich zwei Angestellte von Dr. Phil geschlagen haben.

In einer Vorschau auf die Sendung, die am 11. März im US-Fernsehen ausgestrahlt wird, ist Gordon an der Seite seiner Mutter zu sehen. Er weint und beteuert: "Ich vermisse Krissi und Whitney so sehr. Ich will sie zurück. Ich hasse Bobby Brown!" Dann springt er unvermittelt auf und will die Sendung verlassen.

Erschreckende Details über Bobbi Kristinas und Nicks Leben

Bobbi Kristina Brown

Ihr Leben in Bildern

Bobbi Kristina Brown: 26. Juli 2015 Bobbi Kristina Brown verstirbt im Alter von 22 Jahren. Brown lag im Koma, seit sie am 31. Januar dieses Jahres bewusstlos in ihrer Badewanne gefunden worden war. Besonders erschreckend sind dabei die Parallelen zum Tod ihrer berühmten Mutter: Anfang 2012 war Houston im Alter von 48 Jahren auf ähnliche Weise ums Leben gekommen.
31. Januar 2015  Eines der letzten Instagram-Bilder vor dem Unglück ist ein Selfie mit traurigen Augen und Schmollmund.
25. Januar 2014  Bei einem öffentlichen Auftritt der Brillenmarke "Carrera" vor etwa einem Jahr wirkt Bobbi Kristina unglücklich und erschöpft.
Bobbi Kristina Brown: 16. August 2012 Bobbi Kristina und Nick Gordon kennen sich seit sie 12 Jahre alt ist. 2012 geben sie ihre Verlobung bekannt, 2014 ihre Hochzeit. Jetzt behauptet der Anwalt ihres Vaters, die Zwei hätten niemals vorm Traualtar gestanden.

12

Zwischenzeitlich gab ein Freund der Zeitung "The Sun" allerdings einen erschreckenden Einblick in das Leben des Paares. "Bobbi und Nick haben jeden Tag viel für Drogen ausgegeben. Das war davon abhängig, wie viel Geld sie gerade hatten", erzählte Steven Stepho, ein Schulfreund, der auch mit den beiden zusammen gewohnt haben soll. Demnach gingen bis zu 1000 Dollar täglich für Drogen wie Heroin, Xanax, Marihuana oder das Heroin-Substitut Roxicodone drauf.

Bobbi Kristina liebte Nick Gordon wirklich

"Wenn es wirklich schlimm wurde, waren sie stundenlang nicht mehr ansprechbar und lagen einfach im Bett", so Stepho. Er stellt besonders Nick Gordon in keinem guten Licht dar. "Nick hat eine wirklich kurze Zündschnur und konnte sich ihr gegenüber nicht beherrschen. Er ist keine nette Person." Gordon habe oft mit Bobbi Kristina gestritten und sie kontrolliert haben, um nach Whitney Houstons Tod weiterhin von deren Geld zu profitieren.

"Aber Krissi hat ihn wirklich geliebt, weil er nach dem Tod ihrer Mutter die Lücke geschlossen hat", erzählt der Insider weiter. "Nick wusste das und hat es ausgenutzt."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche