Bobbi Kristina Brown: So schlimm steht es um sie

Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina Brown liegt im künstlichen Koma. Ihre Hirnfunktion soll "signifikant vermindert" sein

Das Bangen um Bobbi Kristina Brown geht weiter: Es schaue nicht gut aus für die Tochter der verstorbenen Sängerin Whitney Houston, zitiert "tmz.com" eine Quelle, die offenbar mit der Familie in Verbindung steht. Die 21-Jährige liege im künstlichen Koma. Ihre Hirnfunktion sei "signifikant vermindert", sollen die behandelnden Ärzte der Klinik in Atlanta mitgeteilt haben.

Erstes Statement des Vaters

Wie es außerdem heißt, soll ihr Vater Bobby Brown am Bett seiner Tochter wachen. In einem Statement, das "Us Weekly" vorliegt, bat der 45-Jährige darum, die Privatsphäre der Familie zu respektieren: "Bitte erlauben Sie meiner Familie, mit dieser Situtaion fertigzuwerden und meiner Tochter die Liebe und Unterstützung zu geben, die sie jetzt braucht", so der Ex-Mann von Whitney Houston.

Roberta Bieling

Schwächeanfall live in Nachrichtensendung

Roberta Bieling: Schwächenafall in Live-Sendung
Roberta Bieling moderiert bei RTL die Sendung "Punkt 12"
©Gala

Todestag der Mutter jährt sich

Whitney Houston

Musik war ihr Leben

1985; "Whitney Houston"

1

Bobbi Kristina war am Samstag von ihrem Ehemann leblos in der Badewanne ihres Hauses aufgefunden worden. Eine Situation, die dramatisch an den tragischen Tod ihrer Mutter erinnert. Die Soul-Diva war am 11. Februar 2012 in der Badewanne ihres Hotelzimmers ertrunken. Laut Autopsiebericht habe die 48-Jährige Kokain im Blut gehabt. Drogen oder Alkohol sollen in Bobbi Kristina Browns Fall dagegen keine Rolle spielen, wie "CNN" unter Berufung auf die Polizei meldet.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche