VG-Wort Pixel

Bobbi Kristina Brown Ihr Ehemann darf sie nicht besuchen!


Die Lage um Bobbi Kristina spitzt sich zu: Nun soll ihr Ehemann Besuchs-Verbot bekommen haben. Es soll sogar eine einstweilige Verfügung gegen Nick Gordon vorliegen

Nick Gordon, 25, fand seine Frau leblos in der Badewanne und alamierte sofort den Notarzt - ohne seine Hilfe wäre Bobbi Kristina Brown also womöglich schon tot.

Nun darf er seine Ehefrau allerdings nicht im Krankenhaus besuchen.

Zutritt verweigert

Laut dem "Mirror" soll die Familie dem 25-Jährigen den Zutritt zu ihrem Zimmer verwehren. Sie sollen sogar eine einstweilige Verfügung gegen Nick Gordon erwirkt haben. Offenbar wollen ihr Vater Bobby Brown, 45, und die anderen Familienmitglieder jeglichen Kontakt verhindern. Geben sie ihm etwa die Schuld an der schrecklichen Tragödie?

Trennung?

Zwischen Bobbi Kristina und ihrem Ehemann soll es vor dem Unglück heftig gekriselt haben - sogar von Trennung ist die Rede. Nick Gordon soll nach einem heftigen Streit aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen sein.

Ihr letzter Tweet auf ihrem Twitter-Account heizt die Gerüchte um das Liebes-Aus noch mehr an: "On my own", waren ihre letzten Worte. Es wäre somit durchaus denkbar, dass Bobbi Kristina und Nick Gordon kein Paar mehr sind.

Doch trotz Kontakt-Verbot und Trennungsgerüchten hält er sich die ganze Zeit vor dem Krankenhaus auf. Er macht sich offenbar große Sorgen und will zumindest in ihrer Nähe sein - auch wenn er sie nicht sehen darf.

Hoffnung auf Besserung

Bobby Brown soll seine Tochter Tag und Nacht bewachen. Der Ex-Mann von Whitney Houston glaubt laut "Foxnews" ganz fest an eine Genesung seiner Tochter.

Tatsächlich soll es ihr etwas besser gehen: Sie soll schon die Augen bewegt haben und sogar die Hirnschwellung ist offenbar etwas zurückgegangen.

Die Umstände der furchtbaren Tragödie werden wohl erst geklärt, wenn Bobbi Kristina erwacht.

mms Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken