VG-Wort Pixel

Bobbi Kristina Brown Hat ihre Großmutter keine Hoffnung mehr?

Ihr Großmutter betet für ein Wunder. Doch Hoffnung macht sie sich allerdings wenig

Cissy Houston, die Großmutter von Promi-Tochter Bobbi Kristina Brown, 22, betet jeden Tag darum, dass ihre Enkelin aufwacht. Hoffnung macht sie sich allerdings nicht.

"Es gibt immer noch wenig Hoffnung"

Bobbi Kristina Brown liegt immer noch im künstlichen Koma.

Am 31. Januar wurde die Tochter der verstorbenen Sängerin Whitney Houston bewusstlos in ihrer Badewanne gefunden, die Ärzte versetzten sie schnell ins künstliche Koma. Vor Kurzem besuchte Bobbis Oma den Radiosender "WBLS FM 107.5" und sprach über die schreckliche Situation.

"Es geht ihr immer noch gleich", seufzte sie. "Wir haben sie in eine Reha-Klinik gebracht. [Es gibt] immer noch wenig Hoffnung, wissen Sie … Wir beten noch."

Cissy betet zu Gott

Von überall auf der Welt erreichen Genesungswünsche die Familie und Cissy betonte, wie viel ihr das bedeutet. Wer Bobbi Kristina helfen möchte, soll sich allerdings nicht an die Familie sondern an Gott wenden: "Ich fühle jedes bisschen Unterstützung, das tue ich wirklich. Ich gebe die Dinge jetzt an Gott, weil ich weiß, dass Er es kann. Ich kann nichts an alledem ändern. Ich bitte jeden: 'Betet zum Herrn, nur Er kann etwas daran ändern.'"

Schreckliches Déjà-vu

Für die Promi-Mutter muss sich das alles wie ein schreckliches Déjà-vu anfühlen: 2012 wurde schon ihre Tochter Whitney Houston bewusstlos in der Badewanne gefunden, wenig später war sie tot. Doch wie es scheint, hat sich die Amerikanerin mit dem Schicksal ihrer Enkelin Bobbi Kristina Brown ausgesöhnt: "Wenn Gott ein Wunder wirkt, sei Ihm gedankt. Wenn etwas anderes geschieht, ist es okay für mich …"

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken