VG-Wort Pixel

Bobbi Kristina Brown Haftbefehl

Bobbi Kristina Brown
© Reuters
Gegen Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina Brown soll ein Haftbefehl ausgestellt worden sein - nur kurz bevor sie leblos aufgefunden wurde. Was war passiert?

Seit fast einer Woche liegt Bobbi Kristina Brown nun schon im künstlichen Koma. Jetzt wurde bekannt, dass gegen Whitney Houstons Tochter ein Haftbefehl vorgelegen haben soll – nur kurz bevor sie leblos in ihrer Badewanne gefunden wurde.

Auf der Flucht?

Wie "dailymail.co.uk" berichtet, war die 21-Jährige angeblich auf der Flucht vor den Behörden. Ende Januar sei ein Haftbefehl gegen die Tochter der verstorbenen Soul-Diva ausgestellt worden. Grund: Sie habe einen Gerichtstermin nicht wahrgenommen.

Verkehrsdelikt

Demnach soll Bobbi Kristina im September vergangenen Jahres von Verkehrspolizisten in Georgia gestoppt worden sein. Die Registrierung ihres Luxus-Sportwagens sei zu dem Zeitpunkt abgelaufen gewesen - ein vergleichsweise kleines Vergehen, das mit umgerechnet maximal 2200 Euro und der Beschlagnahmung des Fahrzeugs geahndet wird.

Möglicher Gefängnisaufenthalt

Dennoch sei Whitney Houstons einzige Tochter nicht im Januar vor Gericht erschienen, um die Strafe zu zahlen. Das wiederum ist ein schweres Vergehen und hätte mit einem Gefängnisaufenthalt enden können. Laut "dailymail.co.uk" sei der Haftbefehl jedoch wegen der aktuellen Vorkommnisse zurückgezogen worden. Dies habe die zuständige Polizei bestätigt.

Seit Bobbi Kristina Brown vor einer Woche bewusstlos aufgefunden wurde, kämpft sie in einer Spezialklinik in Atlanta, Georgia, um ihr Leben.

mzi Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken