VG-Wort Pixel

Bobbi Kristina Brown Die Familie zofft sich weiter


Während Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina Brown noch immer um ihr Leben kämpft, legt ihr Lebensgefährte Nick Gordon sich mit ihrer Familie an

Während Bobbi Kristina Brown noch immer im Koma liegt, wird ihr Lebensgefährte Nick Gordon, 19, nicht müde, über Twitter für Ärger zu sorgen. Da die Familie der Tochter der verstorbenen Sängerin Whitney Houston ihm angeblich keine Besuche im Krankenhaus erlaubt, schießt er nun scharf gegen den Vater der 21-Jährigen, Bobby Brown, 46.

Zoff per Twitter

"Bobby, wenn du zumindest zeitweise als Vater ein Teil ihres Lebens gewesen wärst, hättest du wirklich helfen können. Danke für all deine Hilfe", wettert Gordon auf seiner Twitter-Seite und holt dann zum Rundumschlag aus. "Diese Familie hat den Nerv, mich zu beschuldigen, obwohl ich ihr Leben gerettet habe. Ich habe die meisten von ihnen acht Jahre lang nicht gesehen, und wenn sie mich am meisten braucht, kommen sie auf einmal." Weiterhin plädiert er für ein Besuchsrecht: "Ernsthaft, lasst sie meine Stimme hören, sie wird aufwachen."

Bobby Brown hatte unlängst über US-Medien behauptet, dass Nick Gordon sehr wohl ein Besuchstermin angeboten worden sei, er diesen aber nicht wahrgenommen habe. So ganz willkommen scheint Nick Gordon allerdings nicht zu sein. Weiter hieß es in dem Statement nämlich, dass die Familie daran interessiert sei, dass nur Menschen zu Bobbi Kristina kommen, die ihr helfen könnten.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken