Björk: Auch sie wurde am Filmset belästigt

Neuer Facebook Post: Die isländische Multi-Künstlerin Björk öffnete sich und gestand, dass sie von einem dänischen Regisseur sexuell belästigt wurde


Isländische Künstlerin Bjork

Islands Kreativ-Ikone, die Sängerin und Schauspielerin Björk (51, "Dancer in the Dark"), hat einen offenen Brief auf ihrer Facebook-Seite gepostet. Darin schreibt sie von ihren Erlebnissen in der Filmbranche. Auch sie sah sich demnach sexuellen Übergriffen ausgesetzt. Einen Namen nennt sie zwar nicht, Details zu den Vorkommnissen "mit einem dänischen Regisseur" aber sehr wohl:

Björk gesteht alles auf Facebook

"Als ich ins Schauspielfach wechselte, wurde mir schnell klar, dass meine Erniedrigung und Rolle als eher unbedeutendes und sexuell belästigbares Wesen die Norm war und durch den Regisseur und einem Dutzend Mitarbeiter, die das ermöglicht und gefördert haben, in Stein gemeißelt ist", schreibt die Künstlerin.

Rebecca Mir

Sie wird von fremder Hand gesteuert

Rebecca Mir
Rebecca Mir zeigt kreativ, wie man sich die Langeweile vertreiben kann, und ruft zum Nachahmen auf.
©Gala

"Mir ist bewusst geworden, dass ein Regisseur seine Schauspielerin willentlich berühren und belästigen kann und die Filmbranche erlaubt es", beschreibt sie ihre Erfahrungen, die sie unter anderem bei den Dreharbeiten zu "Dancer in the Dark" (2000), einem ihrer wenigen Filme und zudem dem einzigen unter einem dänischen Regisseur (Lars von Trier), gemacht haben könnte.

Sie hat sich gewehrt

Als bereits gestandene Musiker-Größe, als die sie in die Filmbranche einstieg, hat sie sich die Übergriffe nicht wirklich gefallen lassen. Die Reaktion bekam sie allerdings prompt zu spüren: "Als ich den Regisseur wiederholt zurückwies, war er beleidigt und bestrafte mich, indem er mich vor seinem Team als die Schwierige darstellte."

Von all dem habe sie sich nach einem Jahr wieder erholt gehabt. Das aber auch nur dank "ihrer persönlichen Stärke, ihres großartigen Teams und weil sie nichts zu verlieren hatte", wie sie sagt, denn größere Schauspielambitionen habe sie nicht gehegt. "Lasst uns hoffen, dass dieses Statement andere Schauspielerinnen und Schauspieler unterstützt. Lasst uns das beenden. Es gibt eine Welle der Veränderung in der Welt", schließt sie ihren Post.

Kostüme

Bühne frei für Skurrilität

"Let's Dance"-Juror Jorge González ist für seine skurrilen Bühnenoutfits bekannt. Doch dieser Look übertrifft seine bisherigen: Seine XXL-Langhaarperücke mit roten Strähnen ist der Hingucker der fünften Live-Show. Ganze 4,5 Stunden hat es gedauert, die Perücke auf Jorges Kopf zu drapieren. Netter Nebeneffekt in der Coronakrise: Keiner kommt dem Juroren zu Nahe. 
Huch, hat die Braut etwa den Durchblick verloren? Nein, diese talentierte Künstlerin ist bekannt für ihre schrillen Auftritte...
Hinter dem Schleier verbirgt sich US-Sängerin Lizzo, die bereits achtfach für den Grammy nominiert wurde. Beim "KISS Jingle Ball" legt sie eine gewohnt mitreißende Bühnenshow im knappen Outfit hin.
Auch mit über 70 Jahren ist Cher eine schillernde Persönlichkeit, die ihr Publikum begeistert. Bei ihrem Auftritt in der Manchester Arena überrascht die Sängerin in einem blauen Glitzer-Outfit.

41

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche