VG-Wort Pixel

Birgit Schrowange Sie plaudert über ihren Verlobten

Birgit Schrowange und Frank Spothelfer
Birgit Schrowange und Frank Spothelfer
© Getty Images
Birgit Schrowange hat sich vom Fernsehen verabschiedet und kann jetzt ihre freie Zeit mit ihrem Verlobten Frank Spothelfer in vollen Zügen genießen. Warum er der Richtige für die TV-Moderatorin ist und sie keine Kompromisse eingehen wollte, plaudert sie jetzt ganz offen aus. 

Mit Frank Spothelfer, 54, scheint Birgit Schrowange, 62, noch einmal das ganz große Liebesglück gefunden zu haben. Seit 2017 sind die beiden liiert, im vergangenen April macht der Schweizer Unternehmer ihr zum 61. Geburtstag sogar einen Antrag. Mit der Hochzeit wollen sich die beiden Zeit lassen. Vorerst genießen sie die gemeinsame Zeit zu zweit. "Mein Fokus liegt jetzt doch mehr auf meinem Privatleben nach 40 Jahren in den Medien", sagt Birgit Schrowange in der neuesten Folge des YouTube-Formats "Lasst uns reden, Mädels". 

Birgit Schrowange: "Ich wollte nie einen Kompromiss-Mann"

Im Gespräch mit Marlene Lufen, 49, Marijke Amado, 66, Saskia Valencia,55, und Motsi Mabuse, 39, erzählt sie auch, worauf es ihr bei der Partnerwahl ankommt. "Es gibt nur ganz wenige Männer, die eine Frau auf Augenhöhe wollen und kein Problem damit haben, dass eine Frau vielleicht berühmter ist, mehr Geld verdient", findet die 62-Jährige und freut sich: "Gott sei Dank, habe ich auf meine alten Tage noch so ein Exemplar gefunden". Doch davon gäbe es nicht viele, meint Birgit Schrowange. "Man muss die Augen offen halten. Ich habe in den zehn Jahren, in denen ich Single war, auch so Alpha-Tiere angezogen, die mir die Welt erklären wollten. Aber viele junge Frauen suchen auch genau solche Typen", diskutiert sie angeregt mit den Kolleginnen. Unter den vielen Fröschen hat Birgit Schrowange nun aber den Richtigen gefunden, ist sie sich sicher. "Ich wollte nie einen Kompromiss-Mann", sagt sie, "Ich wollte jemanden, den ich wirklich liebe und toll finde". 

Spätes Liebesglück mit Vorteilen

Kennengelernt haben sich Schrowange und Spothelfer auf einem Kreuzfahrtschiff. Ihr bester Freund und Mitreisender hat den 55-Jährigen heimlich für sie nach seiner Nummer gefragt. "Dann hatten wir unser erstes Date und ich wusste sofort, der ist es", schwärmt Schrowange. In ihm habe sie den Mann gefunden, den sie immer haben wollte. Er gehe mit auf den roten Teppich und stehe über den Dingen. "Für ihn bin ich wirklich nicht die Fernsehtussi, sondern die Birgit. So wie ich halt bin", stellt sie fest. 

Und wenn man in späteren Jahren noch einmal die große Liebe findet, kann das ihrer Meinung nach durchaus Vorteile haben: 

"Wenn man in so späten Jahren noch mal so ein Glück findet, dann fallen viele Stressfaktoren weg, wie zum Beispiel Kindererziehung, Patchwork. Er hat zwei erwachsene Töchter, ich habe einen erwachsenen Sohn. Das macht vieles einfacher".

Selbst die Wochen zusammen in der Selbstisolation während der Coronakrise würden die beiden gut meistern. "Ich habe auch festgestellt, wenn man den Richtigen hat, dann ist es einfach. Dann muss man nicht mehr so an der Beziehung arbeiten, es ist selbstverständlich und einfach. Wir sind jetzt hier fünf Wochen eingeschlossen, und das ist ja auch eine Bewährungsprobe, aber es klappt sehr gut", kann sie berichten.

Verwendete Quellen: YouTube/Lasst und reden Mädels

spg Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken