Billie Joe Armstrong Entzug

Billie Joe Armstrong
© CoverMedia
'Green Day'-Frontmann Billie Joe Armstrong hat sich in eine Entzugsklinik begeben.

Billie Joe Armstrong (40) lässt sich in einer Klinik wegen eines Drogenproblems behandeln.

Am Sonntagabend verkündete seine Band 'Green Day' ('Basket Case') auf ihrer Facebook-Seite: "Billie Joe lässt sich wegen Drogensucht behandeln. Wir möchten, dass jeder weiß, dass unser Auftritt nicht von 'Clear Channel' abgekürzt wurde und wir möchten uns bei allen entschuldigen, die wir beim 'iHeartRadio Festival' in Las Vegas beleidigt haben. Bedauerlicherweise müssen wir einige anstehenden Werbe-Auftritte absagen."

Am Freitagabend hatte der Sänger bei besagtem Festival völlig die Fassung verloren, als die Organisatoren ihn baten, seinen Auftritt zu beenden: "Ich bin nicht der verdammte Justin Bieber, ihr motherf*****s. Ihr macht, verdammt noch mal, Witze. Ich habe noch eine Minute." Nach dem Ausbruch zerschmetterten die Rocker ihre Instrumente.

Vor einigen Wochen musste 'Green Day' bereits einen Auftritt absagen, nachdem Armstrong ins Krankenhaus eingeliefert worden war. Damals war "ernsthafte Dehydration" als Grund angegeben worden.

Laut 'mtv.com' steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest, ob sich Billie Joe Armstrong so schnell wieder erholen wird, dass die gerade angekündigte Tour von 'Green Day' wie geplant im November starten kann.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken