Billie Eilish: "Nylon" bringt Pop-Star gegen sich auf

Pop-Star Billie Eilish war stinksauer: Ein Cover der deutschen "Nylon"-Ausgabe suggerierte, dass sie darauf oben ohne wäre.

Billie Eilish - wie immer in weiten Baggy-Klamotten - bei einer Award-Show

Die deutsche Ausgabe des "Nylon"-Magazins hat es sich offenbar mit Billie Eilish (17, "Bad Guy") verscherzt, der derzeit wohl gehyptesten Newcomerin des Planeten. Für die neueste Ausgabe hatte "Nylon" eine Cover-Serie mit drei verschiedenen Covern geplant. Auf einem davon war ein stark bearbeitetes Bild der Musikerin zu sehen, das ihr offenbar zu weit ging.

Während das Magazin schrieb, dass es mit dem mehr oder weniger künstlichen Avatar die Arbeit des "digitalen Wunderkindes" wertschätzen wollte, konnte Billie Eilish mit dem ungewöhnlichen Bild nichts anfangen - auch weil es scheint, als hätte sie darauf nichts an. Auf Instagram kommentierte sie das Cover mit einem längeren Text - mittlerweile ist der Post aber nicht mehr verfügbar. "Was zur Hölle soll dieser Scheiß", leitete sie ihre Kritik ein. Demnach wusste weder sie noch ihr Team etwas von dem Stück. "Das ist nicht mal ein richtiges Foto von mir", schrieb sie weiter.

Tränen vor laufender Kamera

Plötzlich überrollen sie die Emotionen

Mirja du Mont
Mirja du Mont erlitt 2018 einen schweren Hörsturz und hatte danach mit akuten Angststörungen zu kämpfen. Mit Hilfe ihrer Familie schaffte es das Model, diese schwere Zeit zu überstehen.
©RTL / Gala

"Das kann nicht wahr sein"

Als dritten Punkt führte sie an: "Ihr wollt ein Foto von mir ohne Shirt machen? Das kann nicht wahr sein. Mit 17? Und es auf das Cover setzen?" Offensichtlich schockiert über diese Idee schrieb Eilish, dass sie dazu niemals ihre Zustimmung gegeben hätte - "auch wenn es sowas wie eine Roboter-Version von mir sein soll". Eilish ist dafür bekannt, nur in sehr weiten Klamotten in die Öffentlichkeit zu treten, um sexistische Kommentare über ihre Figur zu verhindern, wie sie in einer Kampagne von Calvin Klein einmal erklärte: "So kann niemand eine Meinung über meine Figur und mein Aussehen haben, denn sie haben noch nie gesehen, was darunter steckt."

Als letztes kritisierte Eilish auf Instagram in Großbuchstaben: "Und ihr habt mir mein gesamtes verdammtes Haar entfernt?" und verabschiedete sich mit einem Mittelfinger-Emoticon. "Nylon Deutschland" erklärte daraufhin, dass die Intention war, durch den Avatar, der Teil einer 3D-Serie war, Billies Einfluss und ihre Arbeit zu honorieren. Das Cover ist ebenso wie der Post der Sängerin nicht mehr verfügbar.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche