VG-Wort Pixel

Bill Gates Er hatte eine Affäre – und seine Geliebte informierte Ehefrau Melinda

Bill Gates
© Getty Images
Diese Nachricht war eine Überraschung: Melinda und Bill Gates lassen sich scheiden. Das gaben sie Anfang Mai bekannt. Nun kommen immer mehr Details über ihre Ehe ans Licht. 

"Nach reiflicher Überlegung und viel Arbeit an unserer Beziehung, haben wir die Entscheidung getroffen, unsere Ehe zu beenden." Mit diesen Worten verkündeten Melinda, 56, und Bill Gates, 65, das Ende ihrer Ehe – nach über 27 gemeinsamen Jahren.

Doch wie glücklich war ihre Beziehung in den letzten Jahren? 

Ein Seitensprung mit Folgen

Wie "The Wall Street Journal" nun enthüllt, hatte Bill Gates bereits im Jahr 2000 eine Affäre mit einer Mitarbeiterin seines Unternehmens Microsoft. Ein Seitensprung, der laut dem Konzernumfeld schwerwiegende Folgen hatte: Ende 2019 schrieb die betroffene Ingenieurin einen Brief an die Unternehmensführung, um einen Jobwechsel einzufordern. Ihren Wunsch begründete sie mit ihrem Verhältnis zu dem Milliardär. Sie forderte zudem, dass Gates' Ehefrau Melinda der Brief zugestellt wird. Ob Melinda Gates das Geschriebene damals tatsächlich gelesen hat, ist bis heute unklar. Fest steht: Die Geliebte ihres Ehemannes informierte sie höchstpersönlich.

Microsoft bestätigte gegenüber "The Wall Street Journal" das Schreiben der Angestellten. "Microsoft erhielt in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 den Verdacht, dass Bill Gates im Jahr 2000 versucht hat, eine intime Beziehung mit einem Mitarbeiter des Unternehmens einzugehen", so ein Microsoft-Sprecher.

Bill Gates verlässt Microsoft-Vorstand  

Nachdem der Verwaltungsrat den pikanten Brief erhalten hat, wurde eine Untersuchung der Angelegenheit mithilfe einer externen Anwaltskanzlei eingeleitet. Wenige Wochen später, am 13. März 2020, trat Gates aus dem Microsoft-Vorstand zurück – noch bevor die Untersuchung offiziell abgeschlossen war. Am selben Tag räumte er auch seinen Platz im Aufsichtsrat der Holding-Gesellschaft Berkshire Hathaway Inc.

Sprecherin des Milliardärs bestätigt die Affäre

Angeblich aber nicht wegen seines Ehebruchs, wie eine Sprecherin des Unternehmers gegenüber "The Wall Street Journal" erklärt: "Es gab eine Affäre vor fast 20 Jahren, die freundschaftlich endete." Bill Gates' "Entscheidung, aus dem Vorstand auszuscheiden, [hatte] in keiner Weise mit dieser Angelegenheit zu tun. In der Tat hatte er sein Interesse bekundet, mehr Zeit auf seine Philanthropie zu verwenden [...]."

Verwendete Quelle: wsj.com

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken