Bill Cosby Magazincover zeigt 35 angebliche Opfer


Die Missbrauchsvorwürfe gegen Bill Cosby reißen nicht ab: Nun hat das "New York Magazine" eine belastende Titelgeschichte veröffentlicht

Das "New York Magazine" hat für das Titelbild der aktuellen Ausgabe 35 Frauen abgelichtet, die den US-Komiker Bill Cosby (78, "The Bill Cosby Show") des sexuellen Missbrauchs beschuldigen. In dem Heft, das am Montag veröffentlicht wurde, berichten die angeblichen Opfer von ihren persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen mit dem Entertainer. Die Geschichte trägt den Titel "Cosby: Die Frauen. Eine unerwünschte Schwesternschaft".

15 Frauen und ein leerer Stuhl

Das Schwarz-Weiß-Cover zeigt die 35 auf Stühlen sitzenden Frauen mit ernsten Gesichtern. Symbolisch für alle Opfer, die sich bisher noch nicht an die Öffentlichkeit getraut haben, ist zudem ein leerer Stuhl abgebildet. Zusätzlich zum Titelbild des Magazins wurden die Frauen interviewt und gefilmt.

"Wer hätte mir geglaubt?"

"Ich habe mich wie eine Gefangene gefühlt; mir war bewusst, dass ich entführt und außer Sichtweite gebracht worden war", berichtet beispielsweise die Schauspielerin Barbara Bowman, die in den Jahren 1985 bis 1987 von Cosby missbraucht worden sein soll. "Ich hätte zu jeder Zeit jede Straße in Manhattan entlang laufen und rufen können: "Ich wurde von Bill Cosby unter Drogen gesetzt und vergewaltigt' - aber wer zur Hölle hätte mir geglaubt?"

Wie eine Langzeitstudie

Nach Angaben der Redaktion arbeitete das Magazin sechs Monate an der aktuellen Titelgeschichte. Die Zusammenstellung der über 30 Schicksale sei mit einer Langzeitstudie zu vergleichen, heißt es auf der Homepage des "New York Magazines". Zum einen gebe die Geschichte Hinweise darauf, wie sich der Umgang der Frauen mit einer erlebten Vergewaltigung über die Jahrzehnte verändert habe, zum anderen zeige sie, wie die Gesellschaft zu der Zeit der jeweiligen Tat auf das Thema Missbrauch reagiert habe.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken