VG-Wort Pixel

Bill Cosby Jetzt reicht er Gegenklage ein

Bill Cosby
© Action Press
Der des sexuellen Missbrauchs bezichtigte Schauspieler Bill Cosby geht jetzt in die Offensive und reicht eine Gegenklage ein

Der Skandal nimmt kein Ende: Nachdem Bill Cosby wochenlang den Part des Angeklagten hatte, dreht er den Spieß jetzt um. Er geht in die Offensive und reicht Gegenklage ein, beschuldigt eins seiner angeblichen Opfer der Erpressung!

Am Dienstag hatte Judith Huth in Los Angeles Klage eingereicht, und unterstellte dem Schauspieler, sie sexuell missbraucht zu haben. Die Tatsache, dass die Klage erst 40 Jahre nach dem Vorfall komme, begründete sie damit, dass sie erst vor Kurzem realisiert habe, wie tragend die psychischen Schäden des Missbrauchs wirklich seien.

Jetzt geht er in die Offensive

Der 77-jährige Schauspieler legt laut "TMZ" jetzt Gegenklage ein und wirft der 55-Jährigen Erpressung vor: Ende des letzten Monats hatte sie angeblich 100.000 Dollar gefordert, hätte diese Forderung dann aber auf 250.000 Dollar erhöht, und gedroht, an die Öffentlichkeit zu gehen. Laut "TMZ" merkt Bill Cosby in neuen Gerichtsdokumenten an, dass sie schon vor zehn Jahren erfolglos versuchte, die Geschichte an die Presse zu verkaufen. Außerdem beschreiben die Dokumente, ihre Klage sei suspekt, weil sie behauptete, er hätte mit ihr ein "Trinkspiel" spielen wollen, wo Bill Cosby bekanntlich "sein Leben lang abstinent" gewesen ist.

Inzwischen sind es 21 Frauen, die Bill Cosby öffentlich Missbrauchsvorwürfe machen. Nachdem er sich auf seinem Twitter-Account erstmals persönlich zu den Vorwürfen äußerte, und Whoopi Goldberg und Jill Scott für ihre Unterstützung dankte, ist dies sein zweiter Schritt in Richtung Verteidigung. Ob das der Beginn eines noch riesigeren Skandals ist, wird sich zeigen ...

lho Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken