Beyoncé in Tränen aufgelöst: Ihr Onkel starb an den Folgen seiner HIV-Erkrankung

Es war ein tränenreicher Auftritt, als Beyoncé Knowles den 30. GLAAD Vanguard Award der LGBTQ-Community entgegennahm. Die Sängerin und ihr Ehemann, Rapper Jay Z, wurden für ihr jahrelanges Engagement ausgezeichnet. Der tragische Grund für ihren beispiellosen Einsatz bewegte alle Anwesenden

Beyoncé schreibt mit ihrem jüngsten "Vogue"-Cover Geschichte

Beyoncé Knowles, 37, kann die Tränen nicht mehr zurückhalten, als sie während ihrer Dankesrede auf den Award-Bühne im Beverly Hills Hotel in Los Angeles die Triebfeder für ihre jahrelange Unterstützung der Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender-Community [LGBTQ] offenbart: ihr Onkel Jimmy verstarb an den Folgen der Immunschwächekrankheit HIV [Humanes Immundefizienz-Virus].

Beyoncé: Tod des Onkels war schmerzhafteste Erfahrung 

Ihr Ehemann Jay Z, 49, steht dicht an ihrer Seite, als die Ausnahmekünstlerin bei der Veranstaltung am 30. März den Tod ihres Familienmitgliedes als "einer der schmerzhaftesten Erfahrungen ihres Lebens" beschreibt. Die 37-Jährige erinnert Jimmy als "großartigsten schwulen Mann", den sie jemals getroffen habe. Beyoncé spricht an diesem Abend zum ersten Mal über den tragischen Verlust ihres Onkels. Tief bewegt beschreibt sie ihn als einen Menschen, "der seine Wahrheit lebte". Er sei tapfer gewesen, habe sich nicht gerechtfertigt in einer Zeit, in der die ihr Land noch nicht so tolerant gewesen sei.

Jimmys Kampf mit der Krankheit war nicht umsonst

Jimmys Ringen mit der Immunschwächekrankheit zu beobachten, war für seine Nichte Beyoncé offensichtlich ein traumatisches Erlebnis. Wann ihr Onkel verstarb, offenbart die Award-Gewinnerin nicht. Sie äußert jedoch mit Nachdruck ihre große Hoffnung, dass sein Kampf nicht umsonst gewesen sei und jungen Menschen neue Wege eröffnet habe, freier zu leben. Großen Applaus erhält die Sängerin für ihre lautstarke Feststellung: "LGBTQI-Rechte sind Menschenrechte". Auszuwählen, wen man liebt, sei ein Menschenrecht genauso wie zu entscheiden, mit wem man Liebe mache, erklärt Beyoncé. 

"Beyoncé und Jay Z helfen, die Welt zu verändern"

Beyoncé und ihr Mann Jay Z gelten als "langjährige Verbündete und Unterstützer der LGBTQ-Community, die ihre globalen Plattformen nutzen, um Botschaften auszutauschen, die die Welt zum Besseren inspirieren und verändern", wie die Veranstalter des 30. GLAAD Vanguard Awards im Vorfeld die Vergabe des Preises an die beiden Künstler begründeten. Und bald wird noch ein weiterer Preis für außergewöhnliches Engagement die Sammlung des Paares ergänzen: Jay Z erhält am 30. März eine Auszeichnung für seinen Einsatz für die schwarze Community. Das Powerpaar gibt nicht nur in der Musikbranche den Ton an. Es sorgt auch dafür, dass die gehört werden, deren Stimmen immer noch unterdrückt werden.

Beyoncé + Jay Z

Ihre nahezu perfekte Liebesgeschichte

Jay Z, Blue Ivy und Beyoncé.
Seit 2008 sind Beyoncé und Jay Z verheiratet: Obwohl die beiden in den vergangenen Jahren so einiges an Turbulenzen durchlebt haben, sind sie noch immer ein Traumpaar. Sehen Sie hier ihre Liebesgeschichte

Quelle: Daily Mail, Instagram



Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche