Beyoncé Knowles: Papa ist den Job los

Eine langjährige Zusammenarbeit ist beendet: Beyoncé Knowles wird erwachsen und lässt sich nach Angaben ihrer Pressesprecherin nicht mehr von ihrem Vater managen

Die Dienste von Matthew Knowles als Manager sind nicht mehr gefragt: Seine Tochter, Sängerin Beyoncé Knowles, ließ über ihre Pressesprecherin Yvette Noel-Schure gegenüber der Nachrichtenagentur AP verkünden, dass beide "geschäftlich getrennte Wege gehen". Das berichtet "ABC News" unter Berufung auf die Agentur. Die Entscheidung soll von Vater und Tochter einvernehmlich getroffen worden sein. "Ich bin dankbar für alles, was er mir beigebracht hat", sagte die 29-Jährige ebenfalls in der Pressemitteilung, "er ist mein Vater und ich liebe ihn sehr.". Sie wolle in die Fußstapfen ihrer Eltern treten, die hart arbeitende Unternehmer gewesen seien.

Beyoncé Knowles' Karriere wurde seit ihrer Kindheit von ihrem strengen Vater gesteuert und vorangetreiben - zunächst in der Popgruppe "Destiny's Child", die ebenfalls von Matthew Knowles gemanagt wurde. Später dann verfolgten die Sängerinnen Beyoncé, Michelle Williams und Kelly Rowland Solokarrieren, die weiterhin von Beyoncés Vater betreut wurden. Da bei ihm die eigenen Tochter immer ganz klar im Mittelpunkt stand, hatten jedoch Rowland und Williams in den vergangenen zwei Jahren schon ihre Zusammenarbeit mit dem Texaner beendet.

Die sechzehnfache Grammygewinnerin Beyoncé ist seit 2008 mit dem Rapper und Hiphop-Unternehmer Jay-Z verheiratet. Auch der weiß die eine oder andere Kleinigkeit übers Musikgeschäft, so dass einer weiterhin erfolgreichen Karriere des Glamourpaares auch nach Papas Abgang nichts im Weg stehen dürfte.

cfu

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche