Beyoncé Knowles: Ein Pelz von "Peta"

Als Zeichen der Anerkennung und des guten Willens hat "Peta" Beyoncé Knowles einen Kunstpelz geschenkt, da diese sich in letzter Zeit pelzfrei zeigte

Die Tierrechtsorganisation "Peta" hat Beyoncé Knowles ein besonderes Präsent gemacht: Da sie sich in letzter Zeit nicht mehr in Pelze gehüllt hat, wurde der angeblich frisch verheirateten Sängerin nun als Hochzeitsgeschenk ein Kunstpelz der Firma "Fabulous Furs" übbereicht. Dazu gab es eine Karte mit der Nachricht: "Ganz Peta wünscht Ihnen viel Glück in Ihrem gemeinsamen Leben. Bitte akzeptieren Sie diesen Kunstpelz mit den besten Wünschen und der Hoffnung, dass Sie ein pelzfreies Paar werden!"

Stars für den Tierschutz

Posen für Peta

"The Joker"-Star Joaquin Phoenix richtet mit diesem Porträt aus der "Wir sind alle Tiere"-Reihe ein Appell für vegane Ernährung und ein Ende des Speziesismus, (der falsche Glaube, andere Tierarten seien dem Menschen unterlegen) an alle Menschen. Das neue Motiv von Peta USA war erstmals prominent am New Yorker Times Square zu sehen.
Kultrocker Udo Lindenberg ist schon lange Unterstützer der Tierrechtsorganisation. Zum 25-jährigen Jubiläum von Peta gab's vom fleischfrei lebenden Sänger und Maler eines seiner berühmten Gemälde.
Schauspieler Kai Wiesinger engagiert sich für den Schutz von Menschenaffen. Mit diesem beeindruckenden "Halb Mensch, halb Schimpanse"-Motiv fordert er ihre Freilassung aus Zoos.
"Wir sind alle Tiere", lautet das Motto der neuen PETA-Kampagne, die in Zusammenarbeit mit Harald Glööckler entstanden ist. Auf dem Foto zieren den Star-Designer die Flecken einer Kuh. "Ich bin viel naturverbundener, als sich viele zunächst vorstellen", sagt er gegenüber GALA. Mit der Tierschutzorganisation möchte er darauf aufmerksam machen, dass sich der Mensch nicht über alles und jeden stellen darf. Jedes Leben sei gleich viel wert – egal, ob Nutz- oder Haustier. 

89

"Promis wissen, dass sie sich Peta am einfachsten vom Leib halten, wenn sie sich selbst Pelz vom Leib halten. Wir werden sehen, ob Beyoncé tatsächlich pelzfrei bleibt, aber die Zeichen stehen gut, dass sie ein echtes 'Dreamgirl' für die pelztragenden Tiere dieser Welt geworden ist", erklärt Vizepräsidentin Lisa Lange die Aktion.

Zuvor hatte "Peta" Beyoncé Knowles bereits mehrmals wegen ihrer Pelz-Vorliebe an den Pranger gestellt. Zuletzt ersteigerte die Organisation 2007 im Rahmen einer Charity-Auktion ein Dinner mit der 26-Jährigen und ihrer Mutter und zeigte den beiden dort ein Video von einer Pelzfarm, auf der Tiere gequält werden.

jgl

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche