Beyoncé: Beeindruckende Performance von Beyoncé

Queen Bey beeindruckt bei den Grammys mit einem einmaligen Auftritt. Die schwangere Popdiva performt ein neunminütiges Medley, bei dem sich alles um die Mutterrolle dreht

Beyonce

Der mit Spannung erwartete Auftritt von Beyoncé setzte eindeutig Standards: Queen Bey trat mit einem bodenlangen goldenen Kleid inklusive goldenem Kopfschmuck auf, der sie wie eine Göttin aussehen ließ.

Queen Bey setzt Standards

Wenig später wurde die 35-Jährige mit raffinierten Lichteinstellungen wie eine Ikone in Szene gesetzt. Es folgte ein neunminütiges Medley ihrer Songs "Lovedraught" und "Sandcastles".

Jasmin Tawil

"Durch mein Kind habe ich meine Mitte gefunden"

Jasmin Tawil ist im Juni Mutter geworden.
Jasmin Tawil hat in ihrem Sohn Ocean ihr Glück wiedergefunden.
©Gala

Beyonce

 "Erinnerst Du Dich an Deine Geburt? Bist Du dankbar?", sprach sie in der Einleitung des Medleys, dessen roter Faden das Thema Mutterschaft war. "Deine Mutter ist eine Frau und Frauen wie sie können nicht zurückgehalten werden."

Beyoncé begeistert alle

Sie sang zeitweilig auf einem Stuhl sitzend, der während der Performance langsam nach hinten gekippt wurde. Das Publikum hingegen riss es von den Sitzen. Während des Auftritts ruhte ihre Hand wiederholt auf ihrem Babybauch. Erst vergangene Woche war bekannt geworden, dass Beyoncé und ihr Ehemann Jay-Z Zwillinge erwarten

Angekündigt wurde Beyoncé von ihrer stolzen Mutter. Töchterchen Ivy Blue saß zusammen mit Ehemann Jay-Z im Publikum. Die Sängerin gewann einen Grammy für ihr Album "Lemonade" in der Kategorie Bestes Urban Contemporary Album.

Adele räumt ab

Und noch eine Diva machte von sich reden: Adele eröffnete die 59. Grammy-Verleihung mit ihrem Song "Hello" und räumte mit ihrem Album "25" den Grammy für das beste Gesangsalbum ab.

Während ihres zweiten Auftritts, einem Tribute für den Ende 2016 verstorbenen George Michael, patzte die 28-Jährige Britin kurz, fluchte und brach daraufhin die Performance ab. Sie entschuldigte sich beim Publikum, bevor sie erneut begann, Michaels' bekannteste Hits zu performen. Am Ende bedankte sie sich mit Tränen in den Augen beim Publikum. 

Der Abend verlief nicht ohne Patzer

Aufreger des Abends: Als Celine Dion der Sängerin wenig später den Grammy für ihren Hit "Hello" überreichte, entschuldigte sich Adele tränenreich für ihr öffentliches Fluchen und holte ihren Co-Songschreiber auf die Bühne. Als der zu einer Dankesrede ansetzte, schwenkte die Kamera eiskalt auf Solange Knowles, die schon den nächsten Act ankündigte. 

Grammys in LA

Die Tops und Flops vom roten Teppich

Kinnlade wieder hochklappen: Rihanna ist mit ihrem Orangen Top von Armani Privé und dem schwarzen Ballonrock ein absoluter Hingucker bei den Grammys. 
Grammy-Gewinnerin Beyoncé ist im roten Glamour-Look nicht nur mit ihrem Babybauch ein toller Hingucker.
Lady Gaga ist ein Garant für Looks, die in Erinnerung bleiben. So auch dieses Grammy-Outfit mit schwarzen Hot Pants, Overknee-Boots mit Killerabsatz und einem Crop Top, das mehr Crop als Top ist. Den fehlenden Stoff rund ums Dekolleté gibts dafür an den Ärmeln. An der Gaga kann sich einfach alles sehen lassen. 
Die kanadische Pop-Diva Celine Dion erscheint in einem grünen Zuhair-Murad-Dress, der ihre langen Beine und ihre tolle Figur in Szene setzt und noch ein Schleifchen in Körpermitte obendrauf setzt. 

20

Die weiteren Gewinner: 

Song of the Year - "Hello" von Adele

New Artist - Chance the Rapper

Pop Solo Performance - “Hello” von Adele

Pop Duo/Group Performance: “Stressed Out” von Twenty One Pilots

Pop Vocal Album - "25" von 

Dance Recording - "Don't Let Me Down" von The Chainsmokers

Rock Song - "Blackstar" von David Bowie

Alternative Music Album - "Blackstar" von David Bowie

Urban Contemporary Album - "Lemonade" von Beyoncé

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche