VG-Wort Pixel

Beyoncé Mächtiges Baby

Für ihre Tochter will Beyoncé nur das Beste. Nun soll sich die Sängerin eine Patentante für Blue Ivy ausgesucht haben - und zwar eine sehr berühmte und vor allem sehr mächtige Frau

Die kleine Blue Ivy hat es gut: Mit einer mächtigen Mutter wie Beyoncé und einem erfolgreichen Vater wie Jay-Z, wird es ihr in ihrem Leben an nichts fehlen. Nun soll sie auch eine sehr prominente Patentante zur Seite gestellt bekommen.

Wie das Klatschportal "mediatakeout.com" erfahren haben will, soll sich Beyoncé für diese Rolle niemand Geringeren als Oprah Winfrey ausgesucht haben. Eine Quelle berichtet, dass die legendäre Talkshow-Moderatorin sowohl mit Beyoncé, als auch mit deren Mann Jay-Z eng befreundet ist. Da das Popstar-Paar keine Verwandten als Pateneltern aussuchen wollte, fiel die Wahl auf Oprah Winfrey.

Die 57-Jährige würde sich in diesem Job sicherlich gut machen: So soll sie den frisch-gebackenen Eltern zur Geburt von Blue Ivy eine Truhe voll mit Kinderbüchern geschenkt haben. Überhaupt gilt der TV-Star für viele Amerikaner als großes Vorbild und ist damit ideal für die Rolle einer Patentante.

Sie ist außerdem - genau wie Beyoncé - regelmäßig auf den oberen Plätzen der "Forbes"-Listen zu finden, wenn es um die mächtigsten und reichsten Frauen der Welt geht. Wie die Website weiter berichtet, soll für die Aufgabe des Patenonkels Jay-Zs bester Freund Tyran Smith im Gespräch sein.

Seit ihrer Geburt am 7. Januar steht Blue Ivy im Mittelpunkt im Leben ihrer stolzen Eltern. Beyoncé hat bereits angekündigt, ihre Karriere um ihr Kind organisieren zu wollen - und nicht etwa anders herum. Mit Oprah Winfrey hätte sie jedoch auf einer Tournee eine verlässliche Babysitterin zur Hand.

sst

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken