Beyoncé: Haariger Auftritt

Bei ihrem Auftritt in Montreal wurde Beyoncé eine Windmaschine zum Verhängnis

Beyoncé

Das hätte schlimm ausgehen können: Während Beyoncé bei einem Konzert in Montreal ihren Hit "Halo" sang, kam sie zu nah an eine Windmaschine, die normalerweise ihre Mähne in Szene setzen soll. Videos, die Fans auf "Youtube" hochgeladen haben, zeigen jedoch, wie sich die langen Haare der Sängerin im Ventilator verfangen. Trotz Schrecksekunde singt die 31-Jährige allerdings scheinbar ungerührt weiter, zieht ab und zu an ihren Haaren, muss jedoch feststellen, dass es ohne Hilfe kein Entkommen gibt.

Während die Bühnencrew kurz darauf versucht, sie zu befreien, verpasst Beyoncé nicht einen Ton des Liedes. Wie das Klatschportal "tmz.com" berichtet, wurde die Sängerin erst durch einen beherzten Schnitt mit der Schere der Windmaschine entledigt.

Inspiriert von ihrem haarigen Zwischenfall auf der Bühne schrieb Beyoncé einen Songtext.

Obwohl sie Haare lassen musste, konnte Beyoncé nach dem Konzert schon Witze über den Vorfall machen. Sie verfasste einen nicht ganz ernst gemeinten Liedtext zur Melodie von "Halo" und zeigte die sich im Englischen reimenden, handgeschriebenen Zeilen ihren Fans auf Instagram. "Die Anziehungskraft kann mich nicht wieder aus dem Ventilator herausreißen. Ich spürte das Ziehen an meinen Haaren durch den hassenden Ventilator."

Da es Methoden gibt, um den Haarverlust zu kaschieren, erwähnt sie dann auch noch die Haarverlängerungsart "Virgin Remy und malaysisch". "Ich war gefangen." Den Text beendet sie mit der Performance-Anweisung: "Zwei Fingerschnipser" und einem Gruß an die Fans: "Gute Nacht ihr alle, B."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche