Beyoncé und Jay-Z : Ihre Kinder haben das Liebesfeuer neu entfacht

Beyoncé und Jay-Z sind seit elf Jahren verheiratet und trotz Krisen einander offenbar immer noch nicht müde. Ihre Kinder haben dazu einen entscheidenden Beitrag geleistet

Jay Z + Beyoncé

Beyoncé (37, "Crazy in Love") und Jay-Z (49, "Drunk in Love") haben es noch einmal getan. Die beiden Musikstars sind zu ihrem 11. Hochzeitstag am 4. April kurzerhand in die Sonne geflogen, um ihr Eheversprechen zu erneuern. Ein Kurztrip nach Mexiko ohne die gemeinsamen Kinder Blue Ivy, 7,  und die Zwillinge Rumi und Sir, 1. Dabei haben sie das längst verglommen geglaubte Feuer neu entfacht. 

Beyoncé und Jay Z: Untreue zerstörte fast ihre Beziehung

Auf den ersten Blick sind Beyoncé und Jay-Z ein Traumpaar: zwei Mega-Stars der internationalen Musik-Szene, erfolgreich als Solo-Künstler und frenetisch gefeiert als kongeniales Duo auf der Bühne. Erst im Herbst 2018 haben sie ihre gemeinsame "On the Run II"-Tour durch Amerika und Europa beendet. Auf der Bühne scheint die Leidenschaft zwischen dem attraktiven Paar förmlich Wellen zu schlagen, die ihr begeistertes Publikum mit einer euphorischen Wucht überrollen. Dennoch: das Powerpaar schwimmt nicht nur oben. Beinahe wäre seine Liebe schon einmal gekentert.

Ehekrise ist Thema in ihren Songs

Die Untreue des Rappers Jay-Z hätte diese Liebe beinahe zerstört. Bereits 2013 kursierten Gerüchte über Probleme in der Beziehung der beiden Stars. Ein paar Jahre später beschliessen die beiden, ihre Differenzen öffentlich zu machen, durch ihre Musik. Beyoncé sang über die Ehekrise auf ihrem Album 'Lemonade' und Jay-Z offenbarte auf einem Track von "4:44" seinen Part in dem Beziehungsdrama. Die Sängerin brachte in zwölf Songs gezählte 18 Hinweise auf  die Untreue ihres Mannes unter. In dem Song "Sorry" verarbeitet sie folgendes Szenario: „Ich sehe auf die Uhr, er sollte längst zuhause sein. Heute bereue ich den Tag, an dem ich diesen Ring angezogen habe. Er hat immer so verdammte Ausreden.“ In dem Titeltrack seines Albums lässt der 49-Jährige tiefe Einblicke zu mit dem Geständnis: „Wenn meine Kinder davon wüssten, wüsste ich nicht, was ich tun würde. Wenn sie mich nicht mehr wie früher ansehen würden, ich würde vor Scham wahrscheinlich sterben. Du hast was mit wem getan? Was nützt dir ein Dreier, wenn du einen Seelenverwandten hast, du hast das für Blue [Anm. der Red.:  Tochter Blue Ivy] riskiert?“

Die Kinder haben Beyoncé und Jay Z einander näher gebracht

"Wir haben unsere Kunst fast wie eine Therapiesitzung benutzt", erklärt der Künstler damals in einem Interview mit  "T: The New York Times Style Magazine" und beschreibt diese Erfahrung als "sehr, sehr unangenehm". Mit den Kindern scheint das Paar jedoch wieder näher zueinander gefunden zu haben. Und auch wenn Blue Ivy, Rumi und Sir nicht bei der Erneuerung des Eheversprechens dabei sein konnten, ihre Rolle ist dabei sicher nicht in Vergessenheit geraten: sie haben das Feuer der Liebe bei ihren Eltern wieder entfacht.

Beyoncé + Jay Z

Ihre nahezu perfekte Liebesgeschichte

Jay Z, Blue Ivy und Beyoncé.
Seit 2008 sind Beyoncé und Jay Z verheiratet: Obwohl die beiden in den vergangenen Jahren so einiges an Turbulenzen durchlebt haben, sind sie noch immer ein Traumpaar. Sehen Sie hier ihre Liebesgeschichte

Verwendete Quellen: People, T: The New York Times Style Magazine, Rolling Stone

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche