Bettina Wulff: Der Mann, der ihren Traum platzen ließ

Sie war die jüngste First Lady Deutschlands, und sie wollte auch die beste sein. Nach dem Rücktritt von Christian Wulff ist Bettina Wulff nur noch die Frau des Ex-Präsidenten, der in der Glitzerwelt eines Filmproduzenten verbrannte

Etwa 290 Kilometer sind es von Großburgwedel nach Berlin.

Und umgekehrt. Vergangenen Frei tag fuhr Bettina Wulff, 38, diese Strecke, steuerte den Skoda in die Einfahrt ihres Klinkerbaus in Großburgwedel, den inzwischen die ganze Welt kennt. Ihrem Lächeln war nicht anzumerken, dass sie und ihr Mann wenige Stunden zuvor noch als Hausherren in Schloss Bellevue aufgetreten waren, wo Christian Wulff, 52, seinen Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten erklärte.

Auch als "Gala" Bettina Wulff zuletzt traf, bei einem Neujahrsempfang im Januar, bewies sie Haltung. Sie kämpfte. "Gala" erlebte, wie Bettina Wulff auf andere Gäste zuging, lächelnd Hände schüttelte. Auf die die Affäre angesprochen, antwortete sie nur: "Dazu ist alles gesagt." Sie wirkte nicht schnippisch, sondern beherrscht, fast zu perfekt. Man spürte: Diese Frau will das Amt der First Lady, das offiziell gar nicht existiert, ausfüllen - zu 1 10 Prozent. Zum Abschied an diesem Tag lächelte sie und winkte.

Am Freitag lächelte sie nicht, als um 11.05 Uhr ihre Zeit als First Lady nach 598 Tagen vorbei war und damit auch ihr Traum, ihre Rolle so glanzvoll auszufüllen wie keine andere deutsche Präsidentengattin vor ihr. Ausgerechnet die Verbindung ihres Manns zu einem Vertreter des glamourösen Filmbusiness war es, die dieses Ende beschleunigte: David Groenewold, schillernder Filmunternehmer aus Berlin. 2003 hatten sich Christian Wulff, damals frischgebackener Ministerpräsident von Niedersachsen, und Groenewold in Goslar beim Dreh von "Das Wunder von Lengede" kennen- und schätzen gelernt. Man schätzte die guten Kontakte des jeweils anderen, man half einander. Jetzt prüft die Staatsanwaltschaft Hannover, ob man sich da gegenseitig nicht zu viel unterstützt hat. Gegen Wulff wird wegen des Verdachts der Vorteilsnahme ermittelt, gegen Groenewold wegen Verdachts der Vorteilsgewährung. Vorteilsnahme ist für Rechtsexperten so etwas wie "Korruption light". Dem Amtsträger drohen bei einem Schuldspruch bis zu drei Jahre Haft. Konkret geht es um Vorkommnisse zwischen 2005 und 2008. So gab Groenewold 2005 zum Beispiel ein Essen zu Ehren seines Freundes Christian, bei dem dieser auf Entertainmentgrößen wie Til Schweiger traf, und er lud ihn zu sich nach Hause ein, wo Wulff im Kreise von Showbizschaffenden das Kanzlerduell guckte. Wulff engagierte sich im Gegenzug für die Filmwirtschaft, hielt launige Reden über Politiker und Schauspieler, die beide "eine Rolle spielen, der eine besser, der andere schlechter".

Typ-Veränderung bei Adel Tawil

Er verrät den Grund für seine blonden Haare

Adel Tawil
Adel Tawil veröffentlichte auf Instagram ein Foto, auf dem er sich mit wasserstoffblonden Haaren zeigt. Jetzt verrät er den Grund für diese krasse Typveränderung.
©RTL / Gala

Christian + Bettina Wulff

Die Ex-Könige von Bellevue

26. Juli 2015: Sie zeigen sich wieder glücklich wie in alten zeiten auf öffentlichen Veranstaltungen.   Ex-Bundespräsident Christian Wulff und seine Frau Bettina freuen sich bei der Verleihung des Preises "Die Goldene Deutschland" im Cuvillies-Theater in München über seine Trophäe. Wulff erhielt die Auszeichnung in der Kategorie "Integration".
Wieder happy: Bettina und Christian Wulff mit dem befreundeten Hochzeitspaar.
Kai Wiesinger und Anja Kling spielen in dem Film "Der Rücktritt" das Ehepaar Wulff.
Bettina und Christian Wulff begrüßen sich herzlich im Landgericht Hannover.

47

Wulff selbst beherrschte bis dahin nur den Part des biederen Landesvaters, der zwar mittlerweile in der Hannoveraner Wirtschaftssociety angekommen war, dem es aber an überregionaler Strahlkraft fehlte. Groenewold und seine Kontakte sollten ihm Glanz verleihen. 2006 kam zusätzliche Unterstützung, als sich der Politiker in die PR-Frau Bettina Körner verliebte. Der "neue Wulff" entstand, lässiger, weltgewandter, interessanter - "geprägt von seiner zweiten Frau Bettina und dem Filmproduzenten David Groenewold", wie es der "Focus" formulierte. 2007 machte man im selben Hotel Urlaub auf Sylt. Anlass: Bettinas 34. Geburtstag. 2008 feierte man gemeinsam beim Münchner Oktoberfest. Immer wieder streckte Groenewold Kosten für das Paar vor, die ihm dann von den Wulffs erstattet wurden. Bar, ohne Beleg. Er zahlte Tausende Euro an den Autoren einer Wulff-Biografie, war groß zügig bei Partei spenden. Und er gründete 2006 eine Firma, die sich von Hannover aus - nicht gerade eine Filmmetropole - um Low-Budget-Produktionen kümmern sollte. Das Land Niedersachsen gewährte eine Landesbürgschaft, was das Projekt für potenzielle Geldgeber attraktiver machte. Hier sieht die Staatsanwaltschaft Grund zur Annahme, dass die Beziehung zwischen Wulff und Groenewold eben nicht "rein privater Natur" sein könnte, wie Groenewolds Anwalt behauptet ...

Der Mann im Hintergrund:Bettina und Christian Wulff mit Groenewold auf dem Oktoberfest 2008. Der Filmfinanzier hatte das Ehepaar eingeladen.

Ein klares Bild von Groenewold zumbekommen, ist schwer. Für die einen ist er der "beste Freund der Welt", für andere ein "Typ, der auf dicke Hose macht"-Aussagen, die Gala auf der Berlinale von illustren Angehörigen der Filmbranche hörte. Fakt ist: Groenewold - Sohn aus gutem Hause, Salem- Schüler, Student an der London School of Economics, Ex-Praktikant bei Talkshow-Ikone David Letterman - galt lange als agiler Netzwerker, der mit seinen diversen Filmfonds anspruchsvolle deutsche Projekte wie zuletzt Helmut Dietls "Zettl" anschob und sich dabei als Macher inszenierte. Das Who’s who der deutschen Film-Society genoss bei seinen Events Champagner und Rehsüppchen, ließ es beim "Abend unter Freunden" krachen, zu dem er jahrelang zusammen mit Schauspieler Thomas Heinze lud. Auch Christian Wulff war Gast, "als Freund".

2007 wurde er als möglicher Trauzeuge Groenewolds gehandelt; zur Heirat kam es dann aber nicht. Und Wulff trat auf dessen Vermittlung hin als er selbst in einem TV-Film auf. Er war drin in der Glitzerwelt! "Weil David die Taschen voller Geld hatte, war er bei allen Produzenten beliebt. Und sein Wein war immer erstklassig. Da konnte man viel trinken und hatte am nächsten Tag keine Kopfschmerzen", sagt ein Schauspieler, der Groenewold seit Jahren kennt, zu "Gala". "Das Letzte, was David gewollt hätte, ist, dass Wulff wegen ihm seinen Hut nehmen muss." Kopfschmerzen bereitet David Groenewold nicht nur die Causa Wulff. Seine Geschäfte laufen seit einigen Jahren nicht mehr so gut. Viele Projekte finanzierte er früher über Medien- und Filmfonds, deren steuerliche Förderung 2005 jedoch gestoppt wurde. Fast alle seine Firmen werden heute als "mittel" bis "schwach" kreditwürdig ein gestuft. 2009 verklagte ihn eine Schauspielerin auf Schadensersatz. Und am 29. Februar, drei Tage nach seinem 39. Geburtstag, muss er in Berlin wieder vor Gericht. Fondsanleger haben geklagt. Wer Groenewold dieser Tage anruft, erreicht nur seine Voicemail. "Diese Mailbox wird nicht abgehört", sagt seine Stimme. "Bei Fragen wenden Sie sich bitte an meinen Rechtsanwalt. Herzlichen Dank." Der Anwalt teilt per Mail mit, Groenewold gebe keine Interviews. Aus an deren Quellen ist zu hören, dass er sich bei seiner Mutter im Grunewald "verschanzt".

2005 suchte Groenewold bei einem Medientreff im Berliner E-Werk die Nähe zu Regisseur Helmut Dietl (M.) und Produzent Oliver Berben.

Und die beiden Wulffs? Vom Ex-Staatschef ist wenig zu sehen. Bettina Wulff versucht indes wieder zu lächeln. Freunden sagte sie, dass sie sich erst mal "um die Kinder kümmern" wolle. Die Söhne Leander, 8, und Linus, 3, müssen sich wieder in der neuen alten Heimat zurechtfinden. Wenige Tage vor dem Rücktritt beeindruckte sie auf der letzten Dienstreise ihres Mannes übrigens ausgerechnet einen Reporter der "Bild"-Zeitung, der an den Recherchen, die zum Rücktritt führten, maßgeblich beteiligt war. "Um diese First Lady wäre es fast schade", schrieb er. Irgendwann wird sicher jemand einen Film über dieses Paar drehen, das am Ehrgeiz, am Streben nach Glamour gescheitert ist. David Groenewold wird das Projekt wohl nicht finanzieren. Hauke Herffs, Bettina Luke Mitarbeit: Andrea Schumacher

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche