VG-Wort Pixel

Bettina Tietjen privat wie nie Die "DAS!"-Moderatorin verrät Liebesdetails aus ihrer Jugend

Bettina Tietjen
Bettina Tietjen
© Future Image / imago images
Bettinas Tietjens Ehe mit Udo hält bereits seit 30 Jahren. Doch auch an das Leben vor ihrer großen Liebe erinnert sie sich. In einem Interview blickt die Moderatorin jetzt zurück.

Bettina Tietjen gehört zu den beliebtesten Moderator:innen im deutschen Fernsehen. Ihr Lachen in der NDR-Talkshow "DAS!" ist ansteckend und ermutigt selbst wortkarge Gäste, sich im TV zu öffnen. Jetzt hat sich die 62-Jährige im Gespräch mit "Bunte" selbst in die Karten schauen lassen und über das wirklich Wichtige im Leben gesprochen: die Liebe.

Bettina und Udo Tietjen sind seit 30 Jahren glücklich miteinander

Die traf sie "im Urlaub", wie sie im Magazin "Hanse Style" erzählte. Für ihren Mann Udo zog die gebürtige Wuppertalerin schließlich nach Hamburg. Als der gemeinsame Sohn Theo auf die Welt kam, brach dass Ehepaar alte Rollenmuster auf. Ihr Mann blieb mit Theo zu Hause, wechselte Windeln, kümmerte sich um die Wäsche, und Bettina Tietjen entschied sich dafür, Karriere zu machen. "Das ging besser als wir dachten. Wir haben es einfach mal ausprobiert", sagte sie im Interview mit "Das Neue Blatt". Heute behauptet die Autorin mit Recht: "Zu Hause hat mein Mann alles perfekt im Griff. Er ist super organisiert und ordentlich, ich bin die Chaotin – deswegen ergänzen wir uns sehr gut." Bereits seit 32 Jahren kennt NDR-Star Bettina Tietjen ihren Ehemann Udo, seit 30 Jahren ist das Paar verheiratet. Doch auch an das Liebesleben davor erinnert sich die Moderatorin.

Bettina Tietjen spricht über ihre Ex-Partner

Im Interview mit "Bunte" offenbart sie, die Sehnsucht nach der großen Liebe sei in ihrer Jugend "eine Obsession" gewesen. Bettina Tietjen eiferte dem Ideal des Traummannes hinterher. "Ich wollte die eine große Liebe erleben, den Mann meiner Träume finden oder für immer alleine bleiben", gesteht der TV-Star. "Natürlich war das eine Schwärmerei, aber mir war auch ernst damit. Eine Art Lebensideal." Heute blicke sie anders auf diesen Wunsch, ihr sei trotz ihrer Ehe klar, dass man auch alleine glücklich werden könne.

Für ihre Verflossenen empfindet die 62-Jährige heute schon fast ein bisschen Mitleid. "Damals gab es für mich nur den einen oder keinen. Vielleicht, weil ich es bei meinen Eltern so kennengelernt habe", sagt sie. "Im Nachhinein tun mir die armen Jungs allerdings leid, die dabei auf der Strecke geblieben sind, weil ich immer irgendwann gesagt habe: 'Du bist es doch nicht!'"

Mit Udo hat es sofort gefunkt. Der musste sich allerdings erst noch von seiner Partnerin trennen. Gesagt, getan – die beiden sind bis heute miteinander glücklich.

Verwendete Quellen: Bunte, Das Neue Blatt, Hanse Style

cba Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken