Bernd Eichinger: Sie vermissen ihn so sehr

Tochter Nina, Ehefrau Katja und Mutter Ingeborg trauern um Bernd Eichinger. Sein Tod lässt die wichtigsten Frauen in seinem Leben fassungslos zurück

Katja Eichinger, Bernd Eichinger, Nina Eichinger

Es wird lange dauern, bis Nina Eichinger

über ihren Vater sprechen kann, ohne in Tränen auszubrechen. Unsagbar tief sitzt der Schmerz über den plötzlichen Tod von . Für sie war er der Vater, der sie geliebt und beschützt hat, geprägt, ermutigt und ermahnt - und nicht nur der großartige Produzent. Dass dieser Mann am Abend des 24. Januar starb, hat das Leben von , 29, von einer Sekunde auf die andere auf den Kopf gestellt. Und auch das von Katja Hofmann, 39, die mit Bernd Eichinger vor Weihnachten gerade den vierten Hochzeitstag gefeiert hatte. Sie war seine große Liebe und hatte endlich Ruhe in die Welt des einstigen Frauenschwarms und Lebemanns gebracht. Seite an Seite trauerten die beiden Frauen bei der Abschiedsfeier in der Eichinger-Villa hoch über dem legendären Sunset Boulevard in West Hollywood. Nur enge Vertraute wie oder Roland Emmerich durften in diesen Tagen zu ihnen.

Jeden Abend rief Bernd Eichinger seine Mutter Ingeborg an, manchmal begleitete sie ihn auch zu Premieren.

Wirklich trösten konnte niemand die Hinterbliebenen. Katja und Nina wurde nicht nur die wichtigste Vertrauensperson genommen, sie hatten den Tod des Vaters und Ehemanns auch mit ansehen müssen. Was für eine Tragödie: Vor ihren Augen, während eines Dinners beim Edel-Italiener "Cecconi's" sackt der 61-Jährige plötzlich zusammen. Um 20.48 Uhr Ortszeit geht der Notruf bei der Feuerwehr ein, drei Minuten später sind die Einsatzkräfte im Restaurant. Mit Blaulicht wird Bernd Eichinger ins "Cedar's Sinai Medical Center" transportiert, wo die Ärzte den Tod feststellen. Diagnose: Herzinfarkt - die gleiche Todesursache wie vor vier Jahren bei seiner Schwester Monika.

Viel zu früh, und doch ein Tod, wie ihn Eichinger sich gewünscht hat. "Ich will umfallen und zack, das war's dann", hat er mal in einem Interview gesagt. "Bernd hat ein Ende gehabt, als hätte er es selbst geschrieben und inszeniert", so seine gute Freundin Lisa Seitz zu Gala. Dass sein Wunsch in Erfüllung ging, wird für Nina und Katja vielleicht irgendwann ein Trost sein. Unendlich fehlen wird Bernd Eichinger ihnen immer, genau wie seiner Mutter Ingeborg, 89, die im bayerischen Rennertshofen lebt. So gut wie diese drei Frauen kannten ihn nur wenige. Ihnen zeigte er den Teil seiner Persönlichkeit, den er in der Öffentlichkeit, auch bei der Arbeit verbarg. Galt er da als genialer, aber unnahbarer Kauz, gebieterisch, streitsüchtig, unnachgiebig auch, so offenbarte er privat sein zweites Ich: Großherzig und einfühlsam begegnete Eichinger den Frauen und Freunden in seinem Leben. "Er war nicht nur der größte Produzent, sondern auch ein leidenschaftlicher Familienmensch", sagte zu Gala.

Mit Nina, so der Regisseur, sei Eichinger innigst verbunden gewesen, hätte alles für sie getan. Und auch Produzent Hans , ein langjähriger Weggefährte Eichingers, erinnert sich: "Ich habe ihn mit mehreren Freundinnen erlebt. Er war immer sehr treu. Er hat nie wirklich jemanden verlassen, sondern die Frauen zu seinem Freundeskreis dazugewonnen." Ob Ninas Mutter Sabine Eichinger, ob , oder , alle diese wunderschönen, klugen und erfolgreichen Frauen waren Eichinger auch nach der Trennung eng verbunden. "Er war unglaublich großzügig zu sehr, sehr vielen Menschen, und er war grenzenlos emotional großzügig zu ein paar wenigen", sagt Schauspielerin Lisa Seitz, die Eichinger 32 Jahre lang kannte. Als "Fels in der Brandung" bezeichnete Katja Flint vergangene Woche ihren Ex-Partner: "Für meinen Sohn Oscar war er ein väterlicher Freund, der ihm lange über unsere Beziehung hinaus mit engagierten Ratschlägen zur Seite stand."

Stolz und fröhlich feierte Bernd Eichinger 2010 mit Tochter Nina (l.) und Ehefrau Katja beim Deutschen Filmball in München

Eine Stärke, die auch Tochter Nina schätzte. Etwa, als sie 2009 in die Jury von "Deutschland sucht den Superstar" ging. Damals habe sie das Motto ihres Vaters beherzigt: "Wenn du nicht definitiv dagegen bist, dann probiere es aus." Jetzt hat sie erst mal die bedrückende Aufgabe, zusammen mit Katja das umfangreiche Erbe zu ordnen. Ein Testament, so ein enger Freund Eichingers, gebe es wohl nicht.

Wie es nach der Trauerfeier weitergeht? Ob die Witwe das Werk ihres Mannes weiterführt? Die ehemalige Filmjournalistin und Drehbuchautorin hat eng mit ihm zusammengearbeitet, zuletzt am Skript über die Entführung von . Ihr hat er in allen Lebenslagen vertraut: "Ich war noch nie so glücklich wie mit Katja", so Eichinger vor zwei Jahren. Hätte dieses Glück doch noch länger gedauert!

, Mitarbeit: , ,

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche