VG-Wort Pixel

Ben Tewaag Er meldet sich auf Facebook zu Wort

Jetzt spricht die beste Freundin von Ben Tewaag
Jetzt spricht die beste Freundin von Ben Tewaag
© Picture Alliance
Ben Tewaag hat mit seiner Attacke auf Mutter Uschi Glas und der anschließenden Eskalation mit der Berliner Polizei für Schlagzeilen gesorgt. Jetzt reagierte der 39-Jährige auf Facebook

Ben Tewaag hatte keine gute Schlagzeilenwoche. Erst seine Attacken auf Mutter Uschi Glas via Facebook und im Anschluss eine Auseinandersetzung mit der Berliner Polizei. Seine beste Freundin Patti macht jetzt in "Bild" vor allem den Verlust seiner beiden reinrassigen Miniaturbullterrier "Zac" und "Gwen" für die Aussetzer des Moderators verantwortlich. Die Hunde wurden Tewaag Anfang der Woche von der Polizei wegen des Verdachts auf Misshandlung weggenommen.

Ausgeprägte Liebe zu seinen Hunden

Auf die Spur gebracht haben soll die Polizei Tewaags Ex-Freundin. Gegenüber "Bild" behauptet diese: "Die will mir das Leben schwer machen und mich verletzen, das hat sie geschafft damit." Patti kann zudem bestätigen: "Die Hunde sind sein Ein und Alles. Ben die Hunde zu nehmen, ist, als würde man einer Mutter die Kinder entziehen. Er ist immer gut mit ihnen umgegangen. Ich habe ihm sogar meinen Hund anvertraut, was ich sonst nie machen würde." Und weiter: "Ich hoffe, dass er sich schnell wieder fängt. Er hat es nicht immer leicht gehabt im Leben, da gerät man schon mal aus der Spur. Ich bin auf jeden Fall immer für ihn da."

So geht's weiter

Patti darf die beiden Hunde wohl heute aus dem Tierheim abholen. Beide Tiere sollen dann auf sie überschrieben werden. "Wenn alles gut läuft, kann Ben sie bald wieder in die Arme nehmen. Nur das Veterinäramt muss noch zustimmen."

In der Zwischenzeit lenkt sich der Glas-Sohn wohl auf seine Art ab: offenbar mit anzüglichen Chats und Punkrock. Am Donnerstag hatte der 39-Jährige einen Sex-Chat mit einer Dame auf Facebook veröffentlicht. Darauf zu sehen ist ein Foto von einer Frau, die einen kurz Rock, Overkneestiefel und eine Strumpfhose trägt. "Bin schon im Taxi", schreibt der Glas-Sohn, "Halterlos? Egal. Mach ich dir eh gleich kaputt."

Auch Tewaags jüngster Facebook-Post von letzter Nacht klingt zumindest für die Ohren wenig versöhnlich - es ist das Video der US-Hardcoreband "Blood for Blood" mit ihrem Titel "Ain't Like You". Die Botschaft des Punkrock-Songs: "Ich will deine Liebe nicht. Und ich brauche deinen Respekt nicht".

tbu Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken