VG-Wort Pixel

Ben Tewaag Das Urteil steht fest


Ben Tewaag, der bereits vorbestrafte Sohn von Uschi Glas, wurde wegen versuchter Nötigung und vorsätzlicher Körperverletzung verurteilt

Ben Tewaag, 39, der Sohn von Schauspielerin Uschi Glas, 71, wurde wegen versuchter Nötigung und vorsätzlicher Körperverletzung am heutigen Montag in Berlin (6. Juli 2015) zu einer Geldstrafe von 10.200 Euro verurteilt. Die Strafe beläuft sich auf 170 Tagessätze á 60 Euro.

Mit diesem Urteil entschied sich das Gericht für eine mildere Strafe als von der Staatsanwaltschaft gefordert. Diese forderte ein Jahr Haft ohne Bewährung wegen Körperverletzung und versuchter Freiheitsberaubung. Die Verteidigung des bereits vorbestraften Schauspielers forderte Freispruch und plädierte auf Notwehr.

Die Tat

Tewaag soll am 11. Juni 2013 mit zwei Hostessen in seiner Wohnung im Prenzlauer Berg gefeiert haben. Dabei soll es zum Streit gekommen sein, bei dem er eine Hostess geschlagen und verletzt haben soll. Im Anschluss an die anfangs einvernehmlichen Fesselspiele, soll Tewaag seine Nachbarin und eine Freundin gegen deren Willen gefesselt haben.

Die beiden Frauen fesselten Ben Tewaag zuerst mit Handschellen ans Bett und verbanden ihm die Augen. Aus der Situation entwickelte sich ein "Reizen und Piesaken" und "Schabernak und Sex", beschrieb Tewaag im Rahmen des ersten Prozesstages Anfang Juni.

Er schlug ihr ins Gesicht

Nachdem er wieder von den Fesseln und der Augenbinde befreit wurde, wollte Tewaag die beiden Frauen ebenfalls ans Bett fesseln. Als diese sich allerdings weigerten, kam zu einer Rangelei in dessen Folge Tewaag einer der beiden ins Gesicht schlug und ihr das Jochbein brach. Des Weiteren habe ihn eine der Frauen während der Rangelei am Hoden verletzt, als sie versuchte ihn abzuwehren.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken